Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
CDU-Ratsherr Thiele fordert „zukunftweisende Verkehrspolitik" für Nörten

Straßenverkehr CDU-Ratsherr Thiele fordert „zukunftweisende Verkehrspolitik" für Nörten

„Katastrophal“ sei die Verkehrssituation um die Abfahrt der neuen Bundesstraße B 3 auf die B 446, findet der Nörtener CDU- Fraktionsvorsitzende Werner Thiele.

Voriger Artikel
Göttingens Landrat Bernhard Reuter schlägt Alarm: Konferenz zum Problem A 7
Nächster Artikel
Brand in Mehrfamilienhaus in Northeim

Birgt Gefahrenpotential: Abfahrt der Bundesstraße 3 auf die Bundesstraße 446 bei Nörten-Hardenberg.

Quelle: Vetter

Nörten-Hardenberg. Er vertrete die Meinung vieler Verkehrsteilnehmer, die regelmäßig dort passieren müssen. Nicht nur zur Rushhour sei es kaum möglich, aus Richtung Göttingen von der B 3 links nach Hardegsen abzubiegen, sagt Thiele. So wählten viele die Richtung nach Nörten, um dann auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Richtung Hardegsen zu wenden. Andere verließen schon in Bovenden die neue B 3, um von der alten B 3 durch Angerstein kommend nach Hardegsen abzubiegen und bescherten damit den Angersteinern viel Verkehr.

Zu einem Ortstermin mit Nörtens Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel (parteilos) hatte Thiele deshalb den CDU-Bundestagsabgeordneten Roy Kühne, Günter Lach (CDU) vom Verkehrsausschuss im Bundestag und Heiko Lange von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim geholt. Thiele sprach sich für eine Kreisellösung aus, um einen besseren Verkehrsfluss zu erreichen. Vom Straßenneubauamt hingegen wird zurzeit eine Ampellösung geprüft.

Unbefriedigend nannten die Nörtener auch die Verkehrssituation im Kreuzungsbereich B 3 / Göttinger Straße. Auch dort könne ein Kreisel helfen. Doch für diesen Bereich seien vorerst alle Planungen eingestellt, teilte Lange den Nörtenern mit. Als problematisch beschrieben diese auch die Verkehrssituation in Lütgenrode. Linksabbieger von der Autobahn, von der Landestraße L 555 oder aus Wolbrechtshausen müssten oft lange Wartezeiten hinnehmen. „Wir brauchen hier im Nadelöhr, da wo Autobahn, neue B 3, alte B 3 und die Landesstraße 555 sich schneiden, eine vernünftige, zukunftsweisende Verkehrspolitik und nicht nur Flickschusterei“, forderte Thiele vor der Runde.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016