Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Caritas erweitert mit neuem Kindergarten ihr Angebot in Göttingen

Ansprechpartner für die Menschen der Stadt Caritas erweitert mit neuem Kindergarten ihr Angebot in Göttingen

Das Caritas-Zentrum Göttingen hat Richtfest gefeiert. Anlass war der Neubau für einen Kindergarten, der das Angebot am Standort Godehardstraße 22 komplettieren und erweitern soll. An der Feierstunde am Mittwoch haben Vertreter von Sozialdienst und angrenzender St.-Godehard-Kirche teilgenommen.

Voriger Artikel
Geiststraße 10 in Göttingen ist bereit für neue Mieter
Nächster Artikel
Es fehlen 183 Kita-Plätze in Göttingen

Das Caritas-Zentrum Göttingen hat Richtfest gefeiert. Anlass war der Neubau für einen Kindergarten, der das Angebot am Standort Godehardstraße 22 komplettieren und erweitern soll.

Quelle: EF

Göttingen. Im Mittelpunkt aber standen die Kinder, die als künftige Nutzer in den Genuss der Anlage kommen werden.

Etwa 2,5 Millionen Euro werden für den Neubau in die Hand genommen, die Aktion Mensch und die Hofmann-Stiftung unterstützen das Projekt finanziell.

Ab Dezember sollen in der neuen Immobilie, die seit 2012 in der Planung war, sowohl der Sprachheilkindergarten St. Hildegard, der Kindergarten St. Godehard als auch eine Krippe für Kinder ab einem Jahr untergebracht sein. Ist der Neubau bezogen, erhält das angrenzende Caritas-Zentrum neue Aufgaben.

Nach der Sanierung, bei der Barrierefreiheit eine große Rolle spielen wird, finden dort neben den therapeutischen Bereichen des Sprachheilkindergartens und der Schwangerenberatung, auch die Psychosoziale Beratung, die Gemeindecaritas sowie die Frühförderung gemeinsam mit Angeboten der Kirchengemeinde St. Godehard ihren Platz.

Im Zentrum soll nach dem Umbau interdisziplinär gearbeitet werden, und es soll Anlaufstelle für Bewohner der Stadt, insbesondere aber für Bewohner der Weststadt sein, erklärte Caritas-Vorstand Achim Schulze den neuen, sozialraumorientierten Ansatz des Caritas-Zentrums. Gemeinsam mit Pfarrer Wigbert Schwarze untermauerte er das Angebot, Ansprechpartner für die Menschen der Stadt zu sein.

mah

Zukünftig sollen dort die therapeutischen Bereiche des Sprachheilkindergartens, die Schwangerenberatung, die Psychosoziale Beratung, die Gemeindecaritas sowie die Frühförderung gemeinsam mit Angeboten der Kirchengemeinde St. Godehard untergebracht sein. „Das Zentrum soll sozialraumorientiert und interdisziplinär arbeiten und Anlaufstelle in der Weststadt und der Stadt Göttingen sein“, erklärt Schulze. „Gemeinsam mit der Kirchengemeinde möchte die Caritas für die Menschen Ansprechpartner sein.“
Die Baumaßnahmen werden von der Aktion Mensch und der Hofmann-Stiftung finanziell unterstützt. Die Bauleitung hat das Architekturbüro Bernward aus Hildesheim. Die Arbeiten wurden im März 2015 begonnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016