Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Coole Vulkane

Kinder-Uni in Göttingen Coole Vulkane

Was sind Supervulkane? Die Antwort auf diese Frage und weitere Erklärungen zum Thema „Vulkane“ erhielten rund 300 Kinder am Mittwoch bei der Vorlesung der Kinder-Uni im Geowissenschaftlichen Zentrum in Göttingen.

Voriger Artikel
Protest für faire Bedingungen in der Ausbildung
Nächster Artikel
Zwei Blutproben in einer Stunde
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Peter Brammer, Projektleiter der Kinder-Uni, begrüßte die jungen Teilnehmer und stellte ihnen Gerhard Wörner als Forscher, „der schon in so manchen Vulkan reingeguckt hat“, vor. Wörner ist Professor an der Fakultät für Geowissenschaft der Universität in Göttingen.
Rund eine Stunde lang erklärte er den Kindern die globale Wirkung von Supervulkanen. „Ein Vulkan ist ein Supervulkan, wenn er mehr als 100 Kubikkilometer Asche ausstößt“, erläuterte Wörner. Er führte Beispiele wie den Toba- und den Yellowstone-Supervulkan an. Die Eruptionen dieser Vulkane führten vor mehreren 1000 Jahren zu globalen Klimakatastrophen und einem Massensterben von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Philipp

Quelle: Altrock

Der Professor zeigte den Teilnehmern auch Bilder von Vulkanen, Aschewolken und Vulkankratern. Diese fanden die Kinder „cool“. Besonders erstaunt waren sie darüber, dass ein Bimsstein, der ein Vulkangestein ist, aufgrund seiner Poren auf der Wasseroberfläche schwimmt.

Maria

Quelle: Altrock

Ein Raunen ging durch den Hörsaal, als der Professor den Kindern deutlich machte: „Wir stoßen heutzutage 50-mal mehr CO2 aus, als alle Vulkane der Welt bei ihren bisherigen Eruptionen zusammen.“ Diese Aussage führte dazu, dass einige Kinder fassungslos waren und Wörner nur ungläubig anschauten.

Brammer hat die Vorlesung gut gefallen, und er empfindet es als großes Privileg, dass „Wissenschaftler der Universität so kindgerecht für die Kinder-Uni über ihr Fachgebiet berichten.“
Sein Interesse für Vulkane sei durch die Vorlesung geweckt worden, sagte der zwölfjährige Philipp. Er habe auf jeden Fall viel neues gelernt.

Javin

Quelle: Altrock

Auch Maria, acht Jahre alt, fand den Vortrag „sehr interessant“. „Ich habe auch alles verstanden“, erzählte die Achtjährige, und das Thema sei „cool“.
„Mir hat es Spaß gemacht“, sagte der achtjährige Javin. Die Vorlesung sei „spannend“ gewesen. Dass Bimssteine schwimmen können, habe er allerdings schon vermutet.

Von Alisa Altrock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“