Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
„Critical Mass“ fährt um den Göttinger Stadtkern

Kritische Masse auf der Straße „Critical Mass“ fährt um den Göttinger Stadtkern

Zum ersten Mal ist eine sogenannte „Critical Mass“-Aktion in Göttingen gelungen. Ein Fahrradkonvoi verlangsamte am Freitagnachmittag erfolgreich den Autoverkehr auf den öffentlichen Straßen. Die für eine „Critical Mass“ erforderliche Teilnehmerzahl von mehr als 15 war zuvor nie zusammengekommen.

Voriger Artikel
Hunderte bei Nachtflohmarkt in Göttingen
Nächster Artikel
Windkraft-Bürgerinitiativen wollen sich zusammenschließen

Gar nicht kritisch: Die Radfahrer des Konvois und die Göttinger Autofahrer vetrugen sich gut.

Quelle: Heinzel

Göttingen. Diesmal schon: Mit gut 50 Radfahrern setzte sich der Konvoi am Bahnhof in Bewegung. Laut Straßenverkehrsordnung gelten die Radfahrer ab 16 Teilnehmer als geschlossener Verband. Als solcher fuhr der Konvoi über Bürgerstraße, Reinhäuser Landstraße, Geismarlandstraße, Friedländer Weg und Humboldtallee zurück zum Bahnhof. Begleitet wurde er von der Polizei, die allerdings motorisiert. Die Autofahrer hätten Geduld gezeigt und sich nicht beschwert, meinte Teilnehmerin Caroline Bauer. Die Aktion solle für Toleranz und Akzeptanz von Radfahrern im normalerweise für Autos reservierten Straßenraum werben, erklärte „Critical Mass“-Teilnehmer und Sympathisant Peter Böhm.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 3. bis 9. Dezember