Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
DVB-T2 ohne Störungen

Fernsehen DVB-T2 ohne Störungen

Seit Mittwoch, 8. November, ist auch in den Regionen Göttingen, Hann. Münden, Uslar, Einbeck, Osterode am Harz, Duderstadt, Kassel, Bad Lauterberg, Holzminden, Hoher Meissner und Habichtswald die Umstellung auf den neuen TV-Übertragungsstandard DVB-T2 vollzogen. Nutzer berichten von einer problemlosen Umstellung.

Voriger Artikel
Schutz für Wäldchen?
Nächster Artikel
Preis für Israel-Kontakte


Göttingen. Die neue terrestrische TV-Übertragungstechnik liefert neben einer größeren Senderauswahl ein höher aufgelöstes Fernsehbild in High-Definition-Qualität (HD). Teilweise ist der Empfang sogar besser als prognostiziert. In der Göttinger Kernstadt beispielsweise ist meist eine Zimmerantenne ausreichend, zeigte sich nach Aufnahme des Sendebetriebes. Für diesen Bereich war vom NDR eigentlich eine Antenne mit Verstärker oder sogar eine Außenantenne empfohlen worden.

Nach wie vor nicht empfangbar sind über DVB-T2 Privatsender. Dafür benötigt man ein eigenes Abonnement beim Anbieter Freenet TV für monatlich 5,75 Euro. Privatsender lassen sich außerdem über Kabelanbieter oder über Internet-Fernsehen empfangen, jeweils ebenfalls gegen Gebühr. Der Empfang derjenigen Privatsender, die noch frei über Satellit ausstrahlen, ist kostenlos.

Von Matthias Heinzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017