Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dachstuhl in Espol fängt Feuer

Blitzeinschläge bei Gewitter Dachstuhl in Espol fängt Feuer

Heftige Gewitter mit starken Regenfällen sind in der Nacht zum Dienstag über die Region hinweggezogen. Im Hardegser Ortsteil Espol setzte ein Blitzeinschlag gegen 23.15 Uhr den Dachstuhl eines Bauernhauses in Brand, in Dransfeld krachte ein Blitz wenige Meter neben einem Wohnwagen in eine mächtige Eiche.

Voriger Artikel
Fahrräder für Flüchtlinge in Göttingen
Nächster Artikel
Messerstecher aus dem Lager Friedland schwer belastet

Deutliche Spuren nach Blitzeinschlag an der Eiche.

Quelle: Lesser

Espol/Dransfeld. Wie die Polizei Northeim meldet, schlug ein Blitz am späten Montagabend um 23.15 Uhr in ein Bauernhaus ein. Dabei wurde der Dachstuhl in Brand gesetzt. Personen seien nicht verletzt worden. Durch den Vorfall ist die Stromversorgung des Hauses ausgefallen, außerdem wurden Panzersicherungen zerstört. Zur genauen Schadenshöhe konnte die Polizei am Dienstag noch keine Angaben machen. Bei den Löscharbeiten waren 80 Feuerwehrleute aus Northeim, Espol und den umliegenden Ortschaften im Einsatz.

Glimpflich ging der Blitzeinschlag am Campingplatz in Dransfeld aus. Gegen 0.30 Uhr krachte es etwa 20 Meter neben dem Wohnwagen einer 86 Jahre alten Dauercamperin. Dort habe der Blitz eine Eiche getroffen, berichtet Campingplatzinhaber Bernd Lesser.

Dabei sei die Rinde herausgeflogen und im Holz des Stammes habe der Blitz eine etwa fünf Zentimeter tiefe Spur hinterlassen. Der Baum steht unmittelbar angrenzend an den Campingplatz an einem Bachlauf auf Gelände der Stadt Dransfeld. Die Camperin habe aus Angst ihren Wohnwagen nicht verlassen, sagt Lesser.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis