Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Dampfzug "FD Rheingold" macht Station in Göttingen

Halt am Bahnhof Dampfzug "FD Rheingold" macht Station in Göttingen

Dampfwolken über dem Bahnhof: Der Dampfsonderzug "FD Rheingold" hat jetzt in Göttingen Station gemacht. Er war auf dem Weg von Bielefeld über Hannover und Göttingen nach Weimar.

Voriger Artikel
Mündener Raiser gewinnt Schäferhunde-WM
Nächster Artikel
Kinderkrippe am Campus in Göttingen zieht um

Dampfwolken über dem Bahnhof: Der Dampfsonderzug "FD Rheingold" hat jetzt in Göttingen Station gemacht. Er war auf dem Weg von Bielefeld über Hannover und Göttingen nach Weimar.

Quelle: EF

Göttingen. Tageblatt-Leser Jörg Hesse fotografierte den Zug "bei der Einfahrt und bei der kraftvollen Ausfahrt aus dem Bahnhof mit herrlichen Dampfwolken über Göttingen".

Der Zug wurde laut Wikipedia am 15. Mai 1928 als Fernschnellzug FD Rheingold (1928 bis 1936 trug er die internationale Zugnummer FFD 101, in Gegenrichtung FFD 102) in Dienst gestellt. Die Reichsbahn reagierte damit auf die Konkurrenz im Verkehr Niederlande – Schweiz durch den ebenfalls 1928 eingerichteten und deutsche Strecken umgehenden Pullmanzug Edelweiss der CIWL von Amsterdam über Brüssel, Luxemburg und Straßburg in die Schweiz.

Es existieren demnach heute noch vier Wagen von 1928 und 1929 und ein Packwagen. Der Zug wird vom Verein Freundeskreis Eisenbahn Köln unterhalten und teilweise auch gefahren. Der Verein besitzt darüber hinaus auch einen Rheingold-Zug von 1962, darunter der Aussichtswagen und den einzigen erhaltenen "Buckelspeisewagen".

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen