Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Daniela Behrens gibt Ortsumgehung Waake an der B 27 frei

18 Mio. Euro Baukosten Daniela Behrens gibt Ortsumgehung Waake an der B 27 frei

Niedersachsens Verkehrsstaatssekretärin Daniela Behrens hat am Dienstag, 18. August, die neue Ortsumgehung Waake an der B 27 freigegeben.

Voriger Artikel
Kinder basteln Traumfänger beim Ferienprogramm der Gemeinde Gleichen
Nächster Artikel
Sommernachtstraum im Buchenwald bei Ertinghausen
Quelle: Meder

Waake. Staatssekretärin Daniela Behrens sagte bei der feierlichen Verkehrsfreigabe: „Bislang machte der Durchgangsverkehr rund 88 Prozent des täglichen Verkehrs in Waake aus. Das schlug sich spürbar in einer sinkenden Lebensqualität der Anwohner nieder: Die Beeinträchtigung der Luftsauberkeit, ein ständig hoher Lärmpegel und eine Verschlechterung des Straßenzustands waren die Folgen.

Dank der neuen Ortsumgehung können die Bürger der Gemeinde Waake endlich aufatmen. Insbesondere Fahrradfahrer und Fußgänger sind in Zukunft deutlich sicherer unterwegs. Bessere Luft, weniger Lärm und mehr Lebensqualität – darauf freut sich die Gemeinde seit dem ersten Spatenstich im Jahr 2010. Auch bieten die Flächen rund um die alte B 27 neuen Gestaltungsraum für städtebauliche Maßnahmen.“

Die B 27 verbindet den Harz (Einzugsbereich der B 243 rund die Orte Nordhausen, Herzberg und Osterode) mit dem Oberzentrum Göttingen (Anschluss an die A 7).

Die neue Ortsumgehung ist rund 2,5 km lang und führt nördlich an Waake vorbei. Auf der B 27 von Göttingen kommend zweigt die neue Strecke auf Höhe des „Waldhaus Södderich“ nach links ab. Hinter Waake mündet die Umgehung direkt hinter der Kreisstraße 9 wieder auf die alte B 27.

Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt rund 18,1 Mio. €.

eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016