Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das ist in Göttingen und der Region los

Wochenendtipps Das ist in Göttingen und der Region los

Ob Gäseliesel-Fest, Jubiläumsparty im Badeparadies Eiswiese, Swing mit dem Rat Pack oder Kirmes in Lenglern: In Göttingen und Umgebung ist an diesem Wochenende einiges los. Auf goettinger-tageblatt.de finden Sie die Tipps der Redaktion.

Voriger Artikel
"Das macht sie richtig gut"
Nächster Artikel
Reuter oder Theuvsen?

Wer wird das neue Gänseliesel?

Quelle: r

Göttingen

  • Acht junge Frauen zwischen 16 und 23 Jahren wollen das neue Gänseliesel werden. Sie werden sich beim 21. Göttinger Gänseliesel-Fest am 25. September ab 17.30 Uhr auf der Bühne an der Johanniskirche dem Urteil einer unabhängigen Jury stellen. Abseits der Gänseliesel-Wahl gibt es weitere gute Gründe, am Wochenende in die Göttinger Innenstadt zu kommen. Weitere Infos hier und auf gaenseliesel-fest.de
  • Der Heimatverein Groß Ellershausen feiert am Sonnabend , 24. September, sein traditionalles Backhausfest auf dem Festplatz St.-Martinistraße. Es beginnt um 14.30 Uhr mit einem Zeltgottesdienst mit Kindern der St.-Martini-Kindertagesstätte zum Thema Erntedank.
  • Die Eiswiese in Göttingen wird volljährig - und das soll am Sonnabend , 24. September, gefeiert werden. Denn am 24. September 1998 startete der Probebetrieb des Badeparadieses. Das Team freue sich am Sonnabend ab 9 Uhr auf zahlreiche Besucher, teilt die Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GöSF) mit. Für die Gäste habe man Geburtstagsüberraschungen vorbereitet: Die Eintrittspreise orientieren sich an diesem Tag an denen des Eröffnungsjahres. Weitere Infos hier und auf badeparadies.de.
  • Seit 29 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen dem katholischen Bistum Hildesheim und der katholischen Kirche in Bolivien. Beim Bolivientag des Bistums am Sonnabend , 24. September, soll in Göttingen eine Bilanz der Partnerschaft gezogen und ein Ausblick auf die Zukunft gewagt werden. Der Tag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Michael, Kurze Straße 13. Um 11.30 Uhr ist im Gemeindezentrum das Einführungspodium vorgesehen. Am Nachmittag sind von 14.30 bis 18 Uhr Workshops geplant und am Abend eine „Fiesta“. Während des Tages wird außerdem eine Fotoausstellung gezeigt.
  • Die Apfelernte von der Streuobstwiese der Kirchengemeinde St. Jacobi wird am Sonnabend , 24. September, ab 11 Uhr direkt an der Kirche zu Most gemacht. Dazu reist laut Gemeindebrief Hans-Joachim Wünsche mit seinem Most-Express aus Hildesheim an. Der frische gepresste Apfelsaft wird an diesem Tag vor und in der Kirche in Fünf-Liter-Boxen verkauft. Auch Honig von der Streuobstwiese wird angeboten. Wer eigene Äpfel zu Saft pressen möchte, hat dazu ebenfalls Gelegenheit. Dafür ist eine Anmeldung im Gemeindebüro unter Telefon 05 51/ 5 75 96 oder per E-Mail erforderlich, damit die Termine koordiniert werden können.
  • Die Bismarckturm-Saison geht ihrem Ende entgegen. Wer noch einmal die Stufen des Turmes erklimmen und einen Blick über Göttingen in das Leinetal genießen möchte, hat nur noch dieses Wochenende die Möglichkeit dazu. Der Bismarckturm im Göttinger Wald öffnet seine Türen für Gäste 2016 zum letzten Mal am Sonnabend , 24., und Sonntag , 25. September, jeweils von 11.30 bis 18 Uhr.
  • In Reinhausen wird wieder das Kartoffel- und Streuobstfest gefeiert. Das Waldpädagogikzentrum und Regionale Umweltbildungszentrum (Ruz) auf der ehemaligen Domäne in Reinhausen lädt für Sonnabend , 24. September, zu diesem Erntefest. Von 12 bis 17 Uhr stehen vor allem Äpfel und Kartoffeln im Mittelpunkt. Dazu präsentiert das Ruz-Team alles über die Ernte und Wissenswertes über die beliebte Erdfrucht. Zu probieren gibt es eine Auswahl an frisch zubereiteten Kartoffelgerichten. Außerdem werden Spezialitäten aus dem Lehmbackofen angeboten.
  • Zünftig wird es, wenn in Bremke wieder Wiesn-Zeit ist. Von Freitag bis Sonntag , 23. bis 25. September, feiern die Bremker ihr Oktoberfest . Los geht es am Freitagabend. Dann stimmt die „Nightlife Partycrew“ um DJ Doppel D auf das Oktoberfest-Wochenende ein. Der Festumzug startet am Sonnabend um 14.30 Uhr. Die „Gleichen Musikanten“ spielen beim Wiesn-Warm-Up ab 15.30 Uhr. Um 18 Uhr ist Proklamation der neuen Schützenkönige. Musik von den „Eichenbergern“ gibt es ab 19 Uhr zur offiziellen Wiesn-Eröffnung mit Fassanstich, danach ab 23 Uhr zünftige Musik mit „Wolli und Co“. Ruhig soll der Sonntag ab 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst beginnen. Zum Frühstück stehen ab 10.30 Uhr Haxen auf dem Speiseplan, musikalische Begleitung gibt es von „Wolli und Co“. Ab 14 Uhr treten die „Rotzlöffl“ aus Bayern auf.
  • Ihr Kulturfest feiert die Samtgemeinde Dransfeld am Sonnabend , 24. September, unter dem Motto „Dransfeld zeigt Gesicht! Für eine bunte und vielfältige Samtgemeinde“. Das Programm mit Musikbeiträgen beginnt um 18 Uhr in der Stadthalle Dransfeld, Am Bleichanger 13, ab 17 Uhr startet die Malaktion „Kulturstühle“ des Hauses der Kulturen Göttingen.
  • "Rappe deck up - das Dorf rockt": unter diesem Motto steht die Kirmes in Lenglern zum 1050-jährigen Bestehen des Bovender Ortsteils. Am Sonnabend , 24. September, tritt um 14 Uhr das Lenglerner Jugendtheater mit dem kriminalen Märchen "Rotschühchen" in der Mehrzweckhalle auf, um 20 Uhr stehen die erwachsenen Laienschauspieler mit der Komödie "Der möblierte Herr" auf der Bühne. Höhepunkt am Sonntag, 25. September, ist der große Jubiläums-Kirmesumzug, der sich um 14 Uhr in Bewegung setzt.
  • Der Internationale Schulbauernhof und Beckers Bester veranstalten am Sonntag , 25. September, das 11. Apfelerntefest . Zur Eröffnung um 11 Uhr kommt der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Danach folgt ein Familienfest mit Mitmach-Aktionen. Veranstaltungsort: der Schulbauernhof in Hevensen , Lehmkuhlenstraße 3.
  • Das Grenzdurchgangslager in Friedland wird am Sonntag , 25. September, Schauplatz der bundesweiten Eröffnung der Interkulturellen Woche 2016 . Zum Gottesdienst in der Kirche St. Norbert kommen unter anderem der Bischof des katholischen Bistums Hildesheim, Norbert Trelle. Der Gottesdienst wird um 15 Uhr gefeiert. Im Anschluss sprechen Vertreter unterschiedlicher Religionen einen Friedensgruß. Bis 18 Uhr ist außerdem ein Begegnungsfest auf dem St.-Norbert-Platz vorgesehen. Das wenige Minuten entfernte Grenzlandmuseum, zu dem der Eintritt an diesem Tag frei ist, zeigt die Ausstellung „Fluchtpunkt Friedland“. Weitere Infos hier.

Duderstadt

  • Am "Tag der Regionen Niedersachsen-Bremen" beteiligt sich die Heinz-Sielmann-Stiftung am Sonntag , 25. September, mit einer geführten Wanderung. Treffpunkt für die Rundtour über das Grüne Band zwischen Herbigshagen und Ecklingerode ist um 13.30 Uhr auf dem Besucherparkplatz des Natur-Erlebniszentrums Gut Herbigshage n.
  • Im Rahmen des Herbstmarktes gibt es am Wochenende in der Leinefelde r Bahnhofsstraße wieder Marktschreier und Markttreiben sowie einen verkaufsoffenen Sonntag . Die offizielle Begrüßung findet am Sonnabend um 11 Uhr statt. Musik und Unterhaltung verspricht die Eichsfelder Showband "Ohrwurm" am Sonntag ab 13 Uhr. Für Kinder gibt es ein Karussell und Kinderschminken.
  • Zum achten Mal richtet das Team des Hofes Sickenberg in Asbach-Sickenberg am Sonntag , 25. September, einen Walnusstag aus. Von 11 bis 18 Uhr soll das Motto lauten "Die Vielfalt des Walnussbaumes erleben" - mit Spezialitäten aus Nüssen und Möbeln aus dem Holz der Walnuss.
  • Die A-cappella-Gruppe " Schwesterngesang " tritt mit Unterstützung aus der Familie Hobrecht am Sonnabend, 24. September, im Schloss Gieboldehausen auf. Der Abend mit Volksliedern, Schlagern, Evergreens und Eigenkompositionen beginnt um 19.30 Uhr bei freiem Eintritt.

Eichsfeld

  • Am Vorabend des Tages der Einheit gehört die Bühne des Eichsfelder Hofes wieder  TM6 und Freunden . Ab 20 Uhr will die Band mit Unterstützung befreundeter Musiker spielen. Mit dabei sind in diesem Jahr " Pal Driver " aus Leinefelde mit eigenen Songs und " Pardon! " aus Kassel mit Songs des Live Aid Konzertes. Auch Carolin Stephan, die ehemalige TM6-Sängerin, werde bei einigen Stücken zu hören sein, kündigt die Band an. "Nach kurzen Soloauftritten ist gemeinsam mit TM6 eine Jam Session angesagt", erklärt die Band den Ablauf. Im Mittelpunk sollen Rockklassiker stehen: Songs von Jethro Tull, Rolling Stones, Cannet Head, Cream-Clapton, J.J. Cale, Pink Floyd, Janis Joplin, Santana, CCR und anderes. Außerdem sollen Stücke der TM6-CD "Time has come in Avalon Tour" zu hören sein.

Sport

  • Für alle vier Göttinger Landesligisten steht am Wochenende ein Heimspiel an. Spitzenspiel wird das Duell zwischen dem SCW und dem KSV Vahdet Salzgitter am Sonntag, 25. September, um 15 Uhr. Die beiden Mannschaften trennt nur ein Punkt - der SCW steht in der Tabelle auf Platz drei, der KSV auf Platz fünf. Außerdem spielt am Sonnabend, 24. September, um 15 Uhr der 1. SC 05 gegen BV Germania Wolfenbüttel, Sonntag spielen um 15 Uhr noch der TSV Landolfshausen gegen den SC Gitter und der FC Grone gegen BSC Acosta.
  • Am Sonntag ab 16 Uhr werden die  BG 74 Veilchen Ladies ihr erstes Saisonspiel absolvieren: gegen BBZ Opladen. Dann können die Zuschauer unter anderem den überzeugenden Neuzugang Verdine Warner in Aktion erleben - und sehen, wie das Zusammenspiel, auch mit den vielen neuen, jungen Spielerinnen, funktioniert.
  • Drei Tage lang widmet sich der Hof Bettenrode wieder intensiv dem Dressurreiten: Beim Herbstturnier von Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. September, werden Dressurprüfungen für junge Pferde, Nachwuchsreiter wie auch erfahrenere Dressurreiter angeboten. Sportliche Höhepunkte des Turniers sind die Dressurprüfung der Klasse M* und das Finale des Kreykenbohm-Cups.

Kultur

  • Das Staatstheater Kassel bringt nach vier Jahren erneut das Rat Pack mit "Swing in Concert -The Reunion" das Vegas der 50er und 60er Jahre zurück auf die Bühne. Premiere ist Sonntag , 25.September um 19.30 Uhr im Opernhaus. Das neue Programm mit Evergreens wie "Everybody loves somebody" wird unter der Leitung von GMD Patrik Ringborg durch das Staatsorchester Kassel, der eigenen Band und  Brass Section unterstützt. Kartenverkauf online, unter 0561 1094  222 oder an der Theaterkasse des Opernhauses, Friedrichsplatz 15.
  • Nach der Sommerpause geht es für den Poetry-Slam des Jungen Theaters Göttingen am Sonntag , 25. September, um 20 Uhr wieder los. Ob Dichter, Erzähler, Rapper, Comedians oder Lyrikbegeisterte- alle haben exakt sieben Minuten Zeit, das Publikum nur mit eigenen Texten und einer Performance ohne jegliche Requisiten zu begeistern. Das Junge Theater hat Performer aus ganz Deutschland eingeladen, unter anderem auch das Liedermacher-Rap Duo "Ingo & Simon". Kartenverkauf  an der Abendkasse des Jungen Theaters, Hospitalstraße 6.
  • Auch die Göttiner Comedy Company um Lars Wätzold startet in die neue Saison. Am Sonnabend, 24.   September, mit dem Programm „ Wir sehen uns vor Gericht “. Erneut tagt das Hohe Gericht der Comedy-Company öffentlich im Lumière, um der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen. Zwei faire Prozesse stehen auf der Tagesordnung, in denen Beweise, Zeugenaussagen und Gutachten vorgebracht werden, bis das Publikum als Jury das Urteil fällt. Ab 20 Uhr im Lumière, Geismarlandstraße 19, in Göttingen (Vorverkauf und Reservierungen: werktägl. 10–16 Uhr unter 0551/48 45 23 oder im Lumière).
Stile Antico

Stile Antico

Quelle: r
  • Sie sind gern gesehene und gehörte Gäste bei den „BBC Proms“, führten die US Classical Charts an und singen mit Vorliebe Alte und Neue Musik: Das englische Ensemble Stile Antico mit seinen zwölf Sängerinnen und Sängern zählt zu den spannendsten jungen A-cappella-Gruppen. Und sie nehmen das Thema Leidenschaft der diesjährigen Niedersächsischen Musiktage beim Wort: Der Leidensweg Christi, die Passion, und die Auferstehung waren und sind für viele Komponisten eine künstlerische Herausforderung. Stile Antico singt Kompositionen, die sich diesem Thema widmen. „Passion and Resurrection“ lautet der Titel des Programms mit Werken von Thomas Tallis, Orlando di Lasso, Cristóbal de Morales, William Byrd und weiterer Meister des 16. Jahrhunderts. Am Sonntag , 25. September, um 17 Uhr beginnt das Konzert in der St. Sixti-Kirche in Northeim .
  • Den Auftakt der Aulakonzerte der Göttinger Kammermusikgesellschaft gibt am Sonntag , 25. September, um 19.45 Uhr ein Sextett in der Aula der Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 1. Der Pianist und die fünf Bläser präsentieren unter dem Namen „Berlin Counterpoint“ Musik unter anderem von Händel, Liebermann und Huber. Dabei legen sie den Schwerpunkt auf Arrangements großer Orchesterwerke, so hat der Flötist Aaaron Dan Händels „Overtüre in D-Dur“, Wagners Vorspiel zu „Tristan und Isolde“ und Strauss´ „Till Eulenspiegel“ für das Ensemble umgeschrieben. Die Musiker stammen aus sechs Nationen und musizieren seit 2007 zusammen. Unter dem Titel „Zauberhafte Arrangements – (un-)vertraute Originalwerke“ sind in der kommenden Saison sechs Aulakonzerte geplant. Die Göttinger Kammermusikgesellschaft organisiert die Reihe seit 1968. Karten gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen, Weender Straße 44, und Duderstadt, Marktstraße 9.
  • Konzert von Cantus Cordis in Nikolai-Kirche: Alte lateinische Texte im Gewand zeitgenössischer Musik mit Kompositionen unter anderem von Kurt Bikkembergs (*1963, Belgien), Javier Busto (*1949, Spanien), Jan Åke Hillerud (*1938, Schweden) und Liebeslieder, Herbst- und Abendlieder von Brahms und anderen stehen auf dem Programm des Konzerts des Ensembles Cantus Cordis der Sing-Akademie Hardegsen. Die resonanzreichen Räume der gotischen Universitätskirche Nikolai in Göttingen werden am Sonnabend, 24. September, genutzt, um den Kindern Gelegenheit zu geben, ihre Musik in unterschiedlichen Formationen darzubieten und zu großer Entfaltung zu bringen. Das Chorkonzert "Ave" beginnt um 18 Uhr.
  • Öffentlich aufgestellte Ehrenstatuen berühmter Dichter und Philosophen gab es in Griechenland seit dem 5. Jahrhundert vor Christus. In römischer Zeit wurden sie häufig kopiert. Man las und bewunderte die griechischen Klassiker nicht nur, sondern wollte auch ihre Bildnisse besitzen. Besonders beliebt waren die Dichter- und Philosophenporträts als Dekoration privater Bibliotheken. Darüber berichtet Kerstin Rausch in der Themenführung "Von der Ehrenstatue zum Bibliotheksschmuck: Bildnisse griechischer Dichter und Denker in der römischen Welt" am Sonntag , 25. September, um 11.15 Uhr in der Sammlung der Gipsabgüsse der Universität Göttingen , Nikolausberger Weg 15. Die Sammlung ist sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“