Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das ist in Göttingen und Umgebung los

Tipps zum Wochenende Das ist in Göttingen und Umgebung los

Schon was am Wochenende geplant? Hier sind Tipps der Redaktion zu Veranstaltungen in Göttingen und der Region am Wochenende vom 22. bis 24. Juli.

Voriger Artikel
Göttinger bei Olympia gesucht
Nächster Artikel
Weiter Staus am Groner Tor in Göttingen
Quelle: Heller/r

Sport

  • Der Kiessee wird am Wochenende zum Schauplatz der Kanupolo-Bundesliga . Die zwölf besten Herrenteams treffen zum finalen Kräftemessen vor der Deutschen Meisterschaft, 19. – 21. August in Essen, aufeinander. Das Team des Ausrichters Göttinger Paddler-Club (GPC) kämpft um den Ligaverbleib.
  • Besser geht es nicht: In der ersten Runde des Fußball-Niedersachsenpokals treffen die südniedersächsischen Top-Teams des FC Eintracht Northeim und der SVG 07 aufeinander. Das erste Pflichtspiel der Saison ist nicht nur ein Prestigeduell, sondern auch ein Oberliga-Gradmesser. Anstoß ist am Sonnabend, 23. Juli , um 17 Uhr im Gustav-Wegener-Stadion in Northeim.
  • Duell der Aufsteiger beim Sparkasse-Göttingen-Cup : Beim großen Fußball-Vorbereitungsturnier treffen am Sonntag, 24. Juli , um 18 Uhr auf dem Platz am Rehbach Landesligist FC Grone und Bezirksliga-Neuling Bovender SV aufeinander.

Göttingen

  • Das VW-Syndicate Eichsfeld will am Sonntag, 31. Juli , am Einkaufszentrum "Kauf Park" Autos der Marken VW und Audi auf dem gesamten Parkplatzgelände ausstellen, darunter viele Liebhaberfahrzeuge und einige Show Cars. Erwartet werden bis zu 800 Teilnehmer, teilen die Organisatoren mit. Unter anderem wird es einen großen "Show and Shine-Contest" geben, zu dem sich alle Interessierten bis 12 Uhr anmelden können. Außerdem werden vier Sonderpokale vergeben. VW-Syndicate wählt die außergewöhnlichsten Modelle aus, die am Veranstaltungstag unter den Kolonnaden des Kauf Parks stehen werden. Weitere Informationen: www.vw-syndicate.com
  • Der Verein Göttingen Tourismus bietet zur  Sonderausstellung „ Barbara 1964“ im Städtischen Museum in Göttingen monatlich eine Themenstadtführung unter dem Motto „ Barbara – ein Chanson für Göttingen“ an. Die nächste Führung beginnt am Sonntag, 24. Juli , um 11 Uhr am Alten Rathaus und endet am Städtischen Museum. Die eineinhalb Stunden dauernde Tour führt die Teilnehmer zu den einstigen Wirkungsstätten der Chanson-Sängerin. Sie besuchte 1964 unter anderem das Haus der Gebrüder Grimm und das Junge Theater. Im Garten des Jungen Theaters schrieb sie das Lied „Göttingen“, das als wesentlicher Beitrag zur Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland gilt. Tickets für die Führung sind beim Verein Göttingen Tourismus im Alten Rathaus oder unter Telefon 05 51 / 4 99 80 31 erhältlich.
  • Im Roxx , dem Kletterzentrum des Hochschulsports , können sich Kletterer an Kletterrouten mit verschiedenen Schweregraden versuchen. Öffnungszeiten sind während der Woche von 10 bis 23 Uhr und am Wochenende von 10 bis 22 Uhr .
  • Skatepark : Für Skater und Inlinefahrer entsteht derweil ein neuer Skatepark auf dem Gelände neben der Sparkassen-Arena. Dieser wird am Montag, 25. Juli, eröffnet , umfasst eine rund 900 Quadratmeter große Fläche und kann rund um die Uhr genutzt werden.
  • Zudem laden die Freibäder der Region bei heißen Temperaturen zum Schwimmen ein.
  • Die Grillplätze der Region eignen sich bei schönem Wetter ebenfalls für einen Ausflug.

Duderstadt

  • Röhrende Motoren sind bei der Motorradwallfahrt am  Sonntag, 7. August , zum Marienwallfahrtsort „Maria in der Wiese“ zu erwarten. Vorab wird Propst Bernd Galluschke die Fahrer in Wollbrandshausen empfangen und die Motorräder segnen. Pfarrer Martin Karras will danach die Rundfahrt begleiten, die die Teilnehmer durch die Hügel und Mittelgebirgslandschaft von Wollbrandshausen über Gieboldehausen zur Burg Bodenstein führen soll. Zurück geht es über Brehme, Neistungen, Nesselröden und Seulingen bis zum Wallfahrtsort in Germershausen. Dort schließt die Tour mit einem Wortgottesdienst am Freialtar, bevor die Biker bei Kaffee und Kuchen zum „gemütlichen Zusammensein“ übergehen wollen. Beginn der Wallfahrt ist um 13 Uhr auf dem Höherberg in Wollbrandshausen.

Region

  • Einmal im Jahr messen sich Jockeys und Pferde während der Galopprennwoche in Bad Harzburg . Auf der Naturrennbahn beginnen an diesem Wochenende die Flach- und Hindernissrennen. Auftakt der Rennwoche ist am Sonnabend, 23. Juli , um 13 Uhr. Weiter geht es am Sonntag, 24. Juli , um 13 Uhr. An diesem Tag steht auch ein Seejagdrennen – dabei geht es unter anderem durch Wassergräben – auf dem Programm. Am Mittwoch, 27. Juli , beginnen die Rennen um 15 Uhr, ebenso am Donnerstag, 28. Juli . Am Sonnabend, 30. und Sonntag, 31. Juli , starten die ersten Pferde gegen 13 Uhr. Wer Lust hat, kann beim Rennen nicht nur Vollblütern und ihren Jockeys im Führring und bei den Rennen zuschauen, auch mit kleinem Geld lassen sich dort Wetten abschließen. Veranstalter ist der Harzburger Rennverein. Infos im Internet unter www.harzburger-rennverein.de
  • Northeim leuchtet: An der Northeimer Seenplatte veranstaltet Emax Entertainment am Sonnabend, 23. Juli , ein Lichterfest. Unter dem Motto „Northeim leuchtet“ treten Feuerkünstler, Live-Bands und DJs auf. Des Weiteren wird ein Mittelaltermarkt aufgebaut und ein Feuerwerk organisiert. Beginn ist um 18 Uhr, Tickets sind in den GT / ET-Ticketshops erhältlich
  • Bergwildpark Meißner: Fans von Wildnis und Tieren können in dem nordhessischen Wildpark fast alle heimischen Wildtiere sehen. Für Kinder jeden Alters gibt es zudem einen Abenteuerspielplatz, für Erwachsene stehen Fitnessgeräte zur Verfügung. Der Park am Naturschutzgebiet Meißner ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Erlebnispark Ziegenhagen:  Mit verschiedenen Spiel- und Fahrattraktionen wirbt der Erlebnispark Ziegenhagen in Hessen . Zusätzlich zur Märchenwelt gibt es in dem Park drei Museen in denen Oldtimer, Eisenkunstguss und volkskundliche Sammlungen zu begutachten sind. In den Sommerferien können Interessierte von 10 bis 18 Uhr den Park besuchen
  • Bad Gandersheimer Domfestspiele: Noch bis Sonntag, 24. Juli, können die Festspiele besucht werden. Vor der Kulisse der romanischen Stiftskirche werden Schauspiel- und Musiktheaterstücke inszeniert. Am Sonnabend, 23. Juli , führt das Ensemble die Komödie „Der Kirschgarten“ auf, ehe die Festspiele am Sonntag, nach dem Familienstück „Michel aus Lönneberga“ und dem Musical „Die drei Musketiere“, ihren Abschluss finden.
  • Die Waldbühne Bremke zeigt sonntags, ab dem 31. Juli, das Theaterstück Schneewittchen und die sieben Zwerge . Beginn ist jede Woche um 15 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung