Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Dauer-Abonnement statt Audi-Gewinn

Mit E-Mails in die Falle Dauer-Abonnement statt Audi-Gewinn

mmer wieder werden Internet-Surfer dazu verleitet, mit einem Klick auf einer Web-Seite an einem faulen Gewinnspiel teilzunehmen. Die Abzocker versuchen derzeit eine neue Variante des alten üblen Spiels.

Seit einigen Tagen werden Computernutzer auch aus der Region mit E-Mails überschüttet, in denen sie zum „mitquizzen“ aufgefordert werden.

„Herzlichen Glückwunsch – Sie sind unser möglicher Gewinner!“, heißt es forschfröhlich in der Massen-E-Mail: „Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass Sie unter den möglichen Auserwählten für einen Audi A1 oder 15 000 Euro sind.“ Es folgen drei Namen, der zweite „mögliche Ausgewählte“ ist der Adressat der E-Mail, dessen Klarname die Urheber auf bislang nicht bekannte Weise ausspioniert haben. „Hier klicken und jetzt mitquizzen“, heißt es danach.

Wer jetzt auf die Schaltfläche klickt, muss erst einmal seine Mobiltelefonnummer eingeben. Und wer jetzt weitermacht, nimmt nicht nur an dem Gewinnspiel teil, sondern schließt gleichzeitig ein Abonnement für ein Dauergewinnspiel ab. Kostenpunkt: 4,99 Euro pro Woche oder knapp 250 Euro pro Jahr. Diesen Hinweis jedoch verstecken die Abzocker gezielt mit winziger, hellgrauer Schrift auf hellblauem Hintergrund. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main stufte kürzlich solche Internet-Angebote mit gezielt versteckten Preishinweisen als gewerbsmäßigen Betrug ein – Mindeststrafe sechs Monate Haft (Tageblatt berichtete).

Die Urheber dieses dubiosen Gewinnspiels unter der Adresse www.freie-auswahl.de verstecken sich ausnahmsweise nicht im Ausland: Das Impressum weist die Firma PLANET49 GmbH in Sulzbach im Taunus als Urheber aus. Laut Eigenauskunft ist die Firma im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main.

Als besonders dreist erweisen sich die Drahtzieher, wenn man auf die Option klickt, künftige E-Mails der Abzocker nicht mehr erhalten zu wollen. Zwar erscheint dann auf dem Bildschirm die Meldung, man sei „aus unserem Newsletterservice ausgetragen“, als „Dankeschön“ könne man jedoch ein Apple I-Pad oder als „möglicher Exklusiv-Gewinner“ wiederum einen Audi A1 oder 15 000 Euro gewinnen. Dazu muss man wie in der vorherigen Runde seine Mobiltelefonnummer eingeben und alles geht wieder von vorn los.

„Mögliche“ Gewinner sind aber nie tatsächliche Gewinner: Die Göttinger Verbraucherzentrale rät wie in allen vergleichbaren Fällen auch diesmal: nicht mitmachen und die dubiose E-Mail umgehend in den elektronischen Papierkorb befördern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017