Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Defizit durch Brückensanierung in Adelebsen

Kämmerer kündigt Kassenkredit an Defizit durch Brückensanierung in Adelebsen

Schwere landwirtschafliche Fahrzeuge rollen durch Erbsen, seit sie die sanierungsbedürftige Höbelwegbrücke nicht mehr benutzen dürfen. „Für Schwerlastverkehr bis zu 30 Tonnen ist die Dorfstraße nicht ausgelegt“, warnt Ortsbürgermeisterin Margrit Wolter (SPD). Folgeschäden seien abzusehen.

Voriger Artikel
Theatermacher am Backenberg spielen „Alles Bauerntheater“ von Erich Koch
Nächster Artikel
Verwahrte der JVA Rosdorf werden ausgeführt
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Adelebsen. Zudem reichten die breiten landwirtschaftlichen Fahrzeuge bis auf die Gegenfahrbahn der schmalen Straße, was zu gefährlichen Situationen führe.

„Die Sanierung des 106 Jahre alten Bauwerks wird 491 000 Euro kosten“, kündigte Adelebsens Bürgermeister Holger Frase (SPD) in der Ratssitzung des Fleckens an. Es handele sich um die größte Investition, die die Gemeinde im Haushaltsjahr 2015 tätigen werde. Aufgrund fehlender Mittel sei sie über einen Kredit zu finanzieren.

Der Baubeginn stehe noch nicht fest, da derzeit die Denkmalschutzbehörde den Fall prüfe. Eventuell fielen die Kosten aufgrund von Auflagen sogar noch höher aus. Die Folge: „Der Finanzhaushalt 2015 wird wie in den Vorjahren wieder nicht ausgeglichen sein“, teilte Kämmerer Gerald Wucherpfennig dem Rat bei der Einbringung der Haushaltssatzung mit. Der Entwurf der Verwaltung weist ein Defizit von 248 000 Euro aus.

Im ebenfalls nicht ausgeglichenen Ergebnishaushalt stehen Erträge in Höhe von 9,2 Millionen Euro Aufwendungen in Höhe von 9,6 Millionen Euro gegenüber. Als Grund nannte Wucherpfennig, dass die Schlüsselzuweisungen 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 57 000 Euro geringer ausfielen.

Steigende Personalkosten

Die Personalkosten stiegen dagegen um 370 000 Euro. Zum einen müssten für den neuen Hauptverwaltungsbeamten, Bürgermeister Frase, 324 000 Euro Pensionsrückstellungen getätigt werden. Zum anderen habe der öffentliche Dienst eine Tariferhöhung von 2,4 Prozent durchgesetzt.

Schließlich fielen die Transferaufwendungen höher aus. So legten die Zuschüsse für die beiden evangelischen Kindergärten zu. Die Kreisumlage steige.

Wucherpfennig, der von einer „nicht ganz unproblematischen“ Finanzlage sprach, wies zudem auf die seit 2013 bestehenden Liquiditätsengpässe der Gemeinde hin. 2014 werde Adelebsen erstmals nach vielen Jahren den Jahreswechsel nicht ohne Kassenkredit bestreiten können.

Der Vorsitzende des Finanzausschusses, Norbert Hille (SPD), hofft, dass sich im interfraktionellen Gespräch wie 2014 doch noch ein ausgeglichener Ergebnishaushalt erreichen lässt. Die CDU-Fraktionsvorsitzende Nicole Schulz zeigte sich weniger optimistisch.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Projekt von Stadt und Verleger Steidl
Auf dem Grundstück Düstere Straße 7 soll das dreistöckige Ausstellungsgebäude des Kunstquartiers Göttingen entstehen.

Mit einer Finanzspritze von 9,3 Millionen Euro soll dem vor sechs Jahren erstmals von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) und Verleger Gerhard Steidl vorgestellten Projekt Göttinger Kunstquartier (Kuqua) in den kommenden vier Jahren Leben eingehaucht werden.

mehr
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"