Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Demo für Kobane und gegen PKK-Verbot in Göttingen

150 Teilnehmer Demo für Kobane und gegen PKK-Verbot in Göttingen

Rund 150 Menschen haben am Freitagabend an einer nicht angemeldeten Demonstration in der Göttinger Innenstadt für die belagerte kurdische Stadt Kobane und gegen das bestehende Verbot der kurdischen Arbeiterpartei PKK teilgenommen.

Voriger Artikel
Erster Bohrkopf für Göttinger Klinikkanal angeliefert und getauft
Nächster Artikel
Motorradfahrer bei Unfall auf L556 schwer verletzt

Unangemeldete Demo in der Göttinger Innenstadt.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nach kurzer Ansprache am Gänseliesel zogen sie, gefolgt von der Polizei, durch die Innenstadt und skandierten „Hoch die internationale Solidarität.“ Verschiedene Gruppen, linke und kurdische, hatten zu der Demonstration aufgerufen. Die Grüne Jugend Göttingen (GJ) hatte sich dem Aufruf angeschlossen.

Zuvor hatte sich die GJ mit der Anmelderin des Kobane-Protestcamps solidarisiert. Gegen sie wird aktuell wegen einer von Unbekannten aufgehängten PKK-Fahne ermittelt. Die GJ fordert die sofortige Einstellung des Verfahrens. Solidaritätsbekundungen gab es am Freitag im Stadtgebiet auch in Form von Graffitis. Etwa am Albaniplatz: „Weg mit dem PKK-Verbot“ stand dort neben einem PKK-Stern.

Von Britta Bielefeld und Michael Brakemeier

Solidaritätsdemonstration mit 150 Teilnehmern für Kobane und gegen das PKK-Verbot in Göttingen. © Pförtner

Zur Bildergalerie
 

PKK Schmiererei an der Mauer vom Treppenaufgang zur Göttinger Stadthalle. © Hinzmann

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung