Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Demokratie lernen

Konferenz zur Wertevermittlung Demokratie lernen

Ob und wie man Demokratie „lernen“ kann, ist Thema einer Konferenz am Donnerstag, 7. Dezember, in der Göttinger Volkshochschule. Es gibt ein Referat und mehrere Workshops.

Voriger Artikel
Bedenken gegen die Abschaffung der Gebühren
Nächster Artikel
Verkehrssicherheit verbessern

Prof. Hermann Veith

Göttingen. Demokratische Einstellungen, Werte und Verhaltensweisen werden erlernt und eingeübt, erklärt die Organisation Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen. Damit werde Demokratiebildung zu einem Thema für Bildungs- und Erziehungseinrichtungen. Geklärt werden soll auf der Konferenz unter anderem, was hier wie vermittelt wird, welche Instrumente zur Vermittlung geeignet sind und wie Störungen der demokratischen Kultur begegnet werden kann.

Das Eingangsreferat zu diesem Thema hält Prof. Hermann Veith von der Uni Göttingen. Workshops gibt es zu den Themen Neo-Salafismus, Islamismus und Islamfeindlichkeit in der Schule, zu neuen digitalen Vermittlungsformen für Demokratie und Toleranz und zum Projekt Betzavta („Miteinander“), einem Konzept zur Demokratie- und Menschenrechtserziehung. Entwickelt 1986 in Jerusalem, will das Programm ein neues Verständnis für unterschiedliche Standpunkte wecken und so zu ihrer Bearbeitung beitragen.

Die Konferenz in der VHS Göttingen-Osterode, Bahnhofsallee 7, beginnt um 14 Uhr. Anmeldungen unter m.weselmann@pfd-goettingen.de oder auf pfd-goettingen.de.

Von Matthias Heinzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017