Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Denkmal für Göttinger Sieben fertiggestellt

Übergabe an Stadt Denkmal für Göttinger Sieben fertiggestellt

Das neue Denkmal "Dem Landesvater seine Göttinger Sieben" in Form eines großen Sockels aus Granitplatten ist fertiggestellt. An diesem Donnerstag wollen die Stifter der Schenkung das Objekt an die Stadt übergeben.

Voriger Artikel
GöSF plant großen Skate-Park in Göttingen
Nächster Artikel
Weiterhin Streit über Umbau des Weender Freibads zum Naturbad
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Das Objekt setzt den sieben Göttinger Wissenschaftlern ein Denkmal, die 1837 gegen die Aufhebung der Verfassung im Königreich Hannover durch

König Ernst August protestierten. Es ist umstritten. In den vergangenen Monaten gab es viel Kritik an seiner Größe und am ausgewählten Standort, noch mehr aber an seiner Ausgestaltung durch die Künstlerin Christiane Möbus. Es ist dem Denkmal auf dem Bahnhofsvorplatz in Hannover nachempfunden, allerdings ohne Reiterstandbild.

An seinen Flanken ist auf der einen Seite der Titel „Dem Landesvater seine Göttinger Sieben“ zu sehen, auf der gegenüberliegenden Seite sind die Namen der einstigen Professoren eingearbeitet – und der Namen der Künstlerin. Die Gesamtmaße: 4,1 mal 2,5 Meter breit, vier Meter hoch, umhüllt mit 40 Tonnen schweren Granitplatten.

Das Denkmal ist eine Schenkung mehrerer Kunstförderer. Offiziell tritt für sie die Stiftung Niedersachs auf, die Stadt zahlt Aufbau und Montage. Zur Übergabe am Donnerstag, 19. November, um 12 Uhr werden neben Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) der Präsident der Stiftung Niedersachsen, Hans Eveslage, und der ehemalige Direktor des Sprengel Museums Hannover, Ulrich Krempel, sprechen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016