Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der Acker für die Hardrock-Fans ist bereitet

Rockever-Open-Air-Festival Der Acker für die Hardrock-Fans ist bereitet

Die Wetterprognosen sehen günstig aus für das Wochenende. Nach den Vorhersagen soll es trocken bleiben, wenn ab Freitag auf grünen Wiesen zwischen Jühnde und Mariengarten am A-7-Drammetal-Dreieck das Rockever-Festival über die Bühne geht.

Voriger Artikel
Leistungssteigerung im Landkreis möglich
Nächster Artikel
Stadtrat hat Zukunft des JT in der Hand

Mit vereinten Kräften: Alexander Diederich (links) und Freddy Brand zäunen das Festivalgelände ein.

Quelle: Pförtner

Doch bevor am Freitag 17 Seconds aus Hannover den Startschuss für das dreitägige Open-Air-Festival geben, liegt noch viel Arbeit vor dem zwölfköpfigen Organisationsteam um Initiator Detlef Neumann. Bereits seit gestern steht die Bühne, und das Gelände ist eingezäunt. Neumann schwärmt von „allerbesten Voraussetzungen“ für das Festival auch wenn der Ticket-Vorverkauf bisher recht schleppend verlaufen ist, wie er einräumt. Für das Wochenende rechnet er mit rund 1300 Besuchern.

Tickets gibt es im Vorverkauf unter anderem bei Tickets Dransfeld, Lange Straße 9, und an der Festivalkasse. Die Anfahrt zum Festivalgelände zwischen Jühnde und Mariengarten ist über die A 7 ab der Raststätte Mengershausen und der Abfahrt Hedemünden ausgeschildert.

Infos im Internet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Open-Air-Konzert bei Jühnde genehmigt

Die Gerste ist gedroschen und gewalzt, die Wiese gemäht, das Feld für das erste „Rockever“-Festival vom 6. bis 8. August in Jühnde ist also bereitet. Auch der Landkreis genehmigte jetzt das Open-Air-Konzert auf der grünen Wiese zwischen Jühnde und Mariengarten am A-7-Drammetal-Dreieck. Das Bioenergiedorf kann gerockt werden.

mehr
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region