Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Schillingshof mit 17 Punkten

Gastronomieführer Gault&Millau Schillingshof mit 17 Punkten

Einige Restaurants aus der Region sind auch in diesem Jahr im aktuellen Gastronomieführer Gault&Millau ausgezeichnet worden. Die meisten Punkte verliehen die Tester dem Schillingshof, nämlich 17.

Voriger Artikel
Mülltonnenbrände in der Innenstadt
Nächster Artikel
Übergangvorstand bei den Kreis-Grünen

Stolz: Stephan Schilling vom Schilingshof.

Quelle: R

Göttingen/Friedland/Nörten-Hardenberg. Der Restaurantguide urteilt nach eignen Angaben "nach dem französischen Schulnotensystem von 0 bis 20 Punkten.

Die Höchstnote 20 soll in Deutschland nicht vergeben werden, weil, nur der liebe Gott, aber kein Mensch Vollkommenheit feststellen kann."  Die Noten beziehen sich ausschließlich auf Küchenleistungen. Die aktuelle Bewertung des Schilingshofes: "Dass Stephan Schilling auch nach 35 Jahren mit großer Freude kocht, schmeckt man nicht nur: Wenn er Zeit hat, kommt er zwischen den Gängen mal auf einen kurzen Plausch und gewinnt mit ehrlichem Interesse an den Gästen und berechtigtem Stolz auf seine (nun vom zurückgekehrten Timo Zutz geführte) Küche sofort alle Sympathien." 

Mit 16 Punkten wurden das Göttinger Restaurant Gauss von Jaqueline Amirfallah, das Nörten-Hardenberger Novalis im  Burghotel mit Küchenchefin Katja Burgwinkel und die Genießer Stuben in Friedland von Daniel Raub ausgezeichnet. Das Restaurant Gaudi in Göttingen mit Damian Konwissorz wurde mit 15 Punkten bedacht. Die Restaurants haben alle ihr Vorjahresniveau gehalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung