Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Verein hilft Opfern von Verbrechen

40 Jahre Weißer Ring Verein hilft Opfern von Verbrechen

Der Weiße Ring, Deutschlands größte Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer feiert am Sonnabend, 24. September, 40-jähriges Bestehen. „In Göttingen, wo es seit 1978 eine von 420 Außenstellen gibt, helfen zwölf Ehrenamtliche 60 bis 80 Opfern im Jahr“, berichtet der Leiter, Rechtsanwalt Steffen Hörning.

Voriger Artikel
Kaum einer traut sich, Platt zu sprechen
Nächster Artikel
Bayrisches Herbstfest des Wohnhauses Zietenterrassen

Göttingen. „Opfer einer Straftat zu werden, kann einen Menschen komplett aus seinem Leben reißen“, berichtet der Jurist, der die Leitung 2012 übernahm. Eine Rentnerin, die in ihrer Wohnung überfallen worden sei, habe es danach dort nicht mehr ausgehalten. „Sie musste umziehen. Wir haben die Kosten übernommen“, sagt der Rechtsanwalt.

Frauen, so Hörning, seien nach einer Sexualstraftat zum Teil jahrelang bindungsunfähig. Der Weiße Ring helfe ihnen, einen Psychologen zu finden. Auch Angehörige litten. Einer Familie, deren Kind getötet worden sei, habe die Göttinger Außenstelle eine einwöchige Urlaubsreise bezahlt. Daneben versuche der Verein materielle Schäden zu lindern. „Ein junger Mann, der unverschuldet in eine Schlägerei geraten war, musste anschließend zum Zahnarzt“, so der Leiter. Die dort fällige Zuzahlung von 3000 Euro habe der Weiße Ring beglichen.

„Mehrmals finanzierten wir Frauen, die vor häuslicher Gewalt mit ihren Kindern ins Frauenhaus flohen, die Erstausstattung der neuem Wohnung“, sagt Hörning. Der Verein finanziere sich über die Beiträge seiner 50.000 Mitglieder, Spenden, Zuwendungen der Gerichte und Staatsanwaltschaften aus Bußgeldern sowie Mitteln aus Testamenten.

Wer sich in Stadt und Landkreis Göttingen an den Weißen Ring wendet, landet zunächst einmal bei Hörning. Er führt das Erstgespräch und verteilt die Fälle dann unter den Ehrenamtlichen. Die neun Frauen und drei Männern sind zwischen Anfang 20 und Ende 60 Jahre alt. Die Opfer werden zuhause besucht. „Vielen hilft bereits, dass sich sich einmal aussprechen können“, hat Hörning beobachtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“