Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Deutsch-Russische Gesellschaft Göttingen feiert Geburtstag

Fünf Jahre Integrationsarbeit Deutsch-Russische Gesellschaft Göttingen feiert Geburtstag

Seit Fünf Jahren gibt es die Deutsch-Russische Gesellschaft Göttingen. Mit elf Schülern in einer Russischklasse hat sie angefangen, heute sind es etwa 80. Der Verein hat etwa 100 Mitglieder, eine Seniorengruppe und organisiert Ferienprogramme. Am Sonnabend haben Mitglieder und Freunde das Fünfjährige gefeiert.

Voriger Artikel
Verein ehemaliger Göttinger Mittelschüler feiert Jubiläum
Nächster Artikel
Vater und Sohn schießen in Einbeck im eigenen Garten
Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. „Wir wollten und wollen an erster Stelle unsere Muttersprache fördern und sie den Kindern nahe bringen“, erklärte die Vereinsvorsitzende Lydia Wochnik den Zweck des Vereins.

Längst habe sich die Deutsch-Russische Gesellschaft aber zu einem Verein mit breiter Integrationsarbeit entwickelt: Es gibt ein Puppentheater und Nachhilfekurse, Konzerte und Sportangebote und individuelle Unterstützung für Jugendliche mit russischem Migrationshintergrund an fünf Göttinger Schulen.

In der kurzen Zeit seit seiner Gründung habe der Verein „die russischen Migranten in unser Bewusstsein geholt und hilfreich auf ihre Hintergründe aufmerksam gemacht“, sagte Grones Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr während der Feier. „Sie machen ihre Arbeit für die Völker in Russland und Deutschland, nicht für Politiker“, würdigte der stellvertretender Generalkonsul der Russischen Föderation in Hamburg, Boris Archipov, das Engagement des Vereins.

Zugleich ging er in seiner Glückwunschrede auf die „außergewöhnliche Situation“ in der Beziehung beider Staaten ein: Auf ihrem „Höhepunkt„ seit dem Zweiten Weltkrieg würden die guten Beziehungen auf politischem Feld jetzt zunichte gemacht.

Nach den Begrüßungsworten feierten die etwa 180 Gäste in der Groner Mehrzweckhalle weit weniger ernst weiter: mit fröhlichen Liedern von Schülergruppen, Senioren und dem russischen Chor aus Mühlhausen – alle gekleidet in schmuckvollen Trachten, mit russischem Tee, Sekt und kulinarischen Leckereien. us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016