Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Deutsche Chancen beim ESC

Marktumfrage Deutsche Chancen beim ESC

Vergangenes Jahr hat der deutsche Beitrag zum Eurovision Song Contest mit Ann Sophie enttäuschend den letzten Platz belegt. Am Sonnabend erklingt aus Stockholm die diesjährige Ausgabe des ESC. Das Tageblatt hat daher Fußgänger in der Göttinger Innenstadt gefragt, wie sie Jamie-Lee Kriewitz, die für Deutschland mit ihrem Lied „Ghost“ antritt, finden.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafen für 1,45 Kilo Marihuana
Nächster Artikel
"Verzweifelter Kampf"
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Helga Meister aus Neu-Eichenberg meint, dass „man diesmal eine ganz gute erwischt hat“. Jamie-Lee gefällt ihr sehr gut. Sie hofft auf einen Platz unter den ersten zehn. „Gewinnen kann sie aber leider nicht, denn die Punktevergabe ist ungerecht“, sagt Meister.

Helga Meister (65)

Quelle: phv

Die Göttingerin Anna Bode kennt das Lied „Ghost“, auch wenn sie vorher nicht wusste, dass das der deutsche Beitrag zum ESC ist. Anna meint auch, dass Jamie-Lee Kriewitz dieses Jahr unter die ersten zehn kommen könnte.

Anna Bode (19Jahre)

Quelle: phv

Die 27-jährige Svenja Heitmann aus Duderstadt rechnet Deutschland hingegen nicht so gute Chancen aus. „So etwas hat es schon mal gegeben“, meint sie. „Es wäre aber sehr schade für die Sängerin, wenn sie irgendwo ganz unten landen würde“, meint Heitmann.

Christoph Kunze (48)

Quelle: phv

Christoph Kunze aus Duderstadt findet es gut, dass die Siegerin von The Voice of Germany zum ESC geschickt wird. „Das Lied ist aber nur so - mittelmäßig“, meint Kunze. Er findet aber, dass Jamie-Lee vom Typ her super ist, einzigartig und „eben mal was anderes“.

Kerstin Zauske (34)

Quelle: phv

"Stehe ich drauf", sagt Kerstin Zauske zum Lied von Jamie-Lee Kriewitz. Sie wünscht der Sängerin, wenigstens unter die ersten zehn zu kommen.

Wer wird der Sieger dieses Jahr und wie Deutschland abschneidet, zeigt sich am Sonnabend, 14. Mai, im Finale des ESC. Es wird ab 21 Uhr auf ARD und im Internet auf www.eurovison.de übertragen, außerdem gibt es den Liveticker vom Tageblatt unter www.gturl.de/esc . phv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Wiedersehen mit Lebensrettern