Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Networking im Zeichen des Bieres

Kein Titel für Göttinger Hobbybrauer Networking im Zeichen des Bieres

Die erste Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer in Stralsund ist vorbei. Gewonnen hat am Sonnabend, Brauer-Azubi Nico Leffler aus Erzhausen in Hessen. Die Göttinger Brauer Alexander Steffens und Maxi Lou Geßner konnen zwar keinen Titel gewinnen, aber viele neue Erfahrungen mitnehmen.

Voriger Artikel
Fahrerflucht nach Unfall
Nächster Artikel
Wanderndes Theater macht Station

Alexander Steffens und Maxi Lou Geßner

Quelle: r

Göttingen. Göttingen.Die erste Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer in Stralsund ist vorbei. Gewonnen hat am Sonnabend, Brauer-Azubi Nico Leffler aus Erzhausen in Hessen. Die Göttinger Brauer Alexander Steffens und Maxi Lou Geßner konnen zwar keinen Titel gewinnen, aber viele neue Erfahrungen mitnehmen.

„Es war eine schöne Veranstaltung, und der Aufwand hat sich deutlich gelohnt“, sagt Steffens. Viele unerterschiedliche Biere haben er und seine Partnerin nach eigenen Angaben gesehen und probiert. „Durch die schiere Menge an Teilnehmenden gab es extrem viele unterschiedliche Bierstiele“, sagt Geßner. Besonders aufgefallen seien seltene Bierkreationen, wie etwa ein saures Kirschbier und ein Grutbier, das statt mit Hopfen mit einer Krätermischung gebraut sei. „Wir sind aber bei Weitem nicht dazu gekommen, an allen Ständen vorbeizuschauen“, so Steffens. Sie hätten aber viele neue Kontakte zu anderen Hobbybrauern aus Niedersachsen geknüpft. Künftige Treffen schließen beide nicht aus.

Der Sieger hatte mit seinem hellen Bockbier die Jury überzeugt, die Besonderheit: Das bernsteinfarbene Bier wurde mit fruchtigem Aromahopfen veredelt. „Ein sehr rundes, gut trinkbares Bier“, begründete die die Jury ihre Entscheidung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region