Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Diskussion um Jugendhilfe am Rohns in Nikolausberg

Bebauungsplan soll geändert werden Diskussion um Jugendhilfe am Rohns in Nikolausberg

Die Nikolausberger Tagesgruppe der Jugendhilfe am Rohns sorgt weiter für Gesprächsstoff. Seit gut einem Jahr werden in dem Haus in der Senderstraße 19 nachmittags zehn Kinder zwischen sieben und 14 Jahren betreut (Tageblatt berichtete). Nach geltendem Bebauungsplan ist das nicht erlaubt, die Jugendhilfe hat jedoch eine vorläufige Betriebserlaubnis.

Voriger Artikel
Gottes Segen in uriger Kneipen-Atmosphäre
Nächster Artikel
Hotel und Lokal für Uni-Nordbereich

Sorgt für Gesprächsstoff: Jugendhilfe in der Senderstraße 19.

Quelle: CH

Um diese dauerhaft zu sichern, will die Stadt nun den Bebauungsplan ändern. Im Frühjahr hatte es wegen dieser Pläne im Allgemeinen und wegen der Gruppe im Speziellen teils heftige Kritik von Anwohnern gegeben.

Zu diesem Thema veranstalten Ortsrat und Kirchenvorstand am Montag, 25. Januar, eine Podiumsdiskussion. Ab 20 Uhr diskutieren Ortsbürgermeister Jörg Rudolph (CDU), die Leiterin der Jugendhilfe, Regine Schünemann, sowie ein Vertreter der Stadtverwaltung im Gemeindehaus, Augustinerstraße 17. Tageblatt-Redakteur Michael Brakemeier moderiert die Veranstaltung. Bereits am Donnerstag, 21. Januar, steht die Bebauungsplanänderung auf der Tagesordnung der Ortsratssitzung. Sie beginnt um 20 Uhr im Gasthaus „Zum Klosterkrug“, Kalklage 2.

mib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ortstermin in Nikolausberg

Darf die Tagesgruppe der Jugendhilfe am Rohns in der Senderstraße 19 in Nikolausberg bleiben? Ginge es nach drei unmittelbaren Nachbarn der sozialen Einrichtung aus der Senderstraße und Rautenbreite, dann nein.

mehr
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen