Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dorfputz in Barterode

Müllpatrouille auf Computersuche Dorfputz in Barterode

Reifen und sogar Computer hat Sigrid Jeep beim Barteroder Dorfputz schon gefunden. Alles in freier Natur, alles illegal weggeworfen. Am Sonnabend ging sie mit nicht allzuvielen Mitstreitern zum fünften Mal auf Müll-Tour.

Voriger Artikel
Torhaus-Galerie in Göttingen soll saniert werden
Nächster Artikel
Kneipenbesuch in Einbeck endet in Polizeigewahrsam
Quelle: Heller

Barterode. Zwei Stunden geht es auf landwirtschaftlichen Wegen und kleineren Straßen vom östlichen Dortrand bis fast nach Knutbühren und wieder zurück. Gleich zu Beginn findet die Putzkolonne am Erbser Weg Plastikmüll im Graben und in den Büschen verfangene Folien. Der Anfang zeigt: Es gibt wieder mal viel zu tun.
Mit dabei sind auch Jule und Tabea. Die beiden Neunjährigen gründeten kürzlich in Barterode ihren eigenen Umweltclub. „Das war Tabeas Idee“, sagt Jule. „Ich habe gleich mitgemacht.“ Außer den beiden Mädchen machen bislang fünf andere Kinder mit. „Na klar“ nehmen Jule und Tabea am Barteroder Putztag teil – für sie zum ersten Mal.
Auffällig ist für Mitorgansatorin Jeep, dass an der Straße nach Barterode wild weggeworfener Müll nur am östlichen Straßenrand zu finden ist: „Das zeigt doch, dass die Leute ihren Müll nicht auf der Fahrt nach Göttingen, sondern auf dem Rückweg wegwerfen.“ Für die Zukunft erwartet Jeep mehr Müll am Wegesrand – „weil der Sperrmüll nicht mehr regelmäßig abgefahren wird und man die Abfuhr jetzt erst anmelden muss“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016