Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dramfeld wirbt um Kandidaten für die Kommunalwahl 2016

Ortsrat wackelt Dramfeld wirbt um Kandidaten für die Kommunalwahl 2016

Zehn Monate vor der Kommunalwahl im kommenden Jahr geht in Dramfeld die Befürchtung um, es könne kein funktionsfähiger Ortsrat zusammenkommen. Jetzt sollen mit einer Bürgerversammlung Kandidaten geworben werden.

Voriger Artikel
Zeugen fassen Taschendiebe in Göttingen
Nächster Artikel
Automat samt Inhalt in Wulften gestohlen

Zehn Monate vor der Kommunalwahl im kommenden Jahr geht in Dramfeld die Befürchtung um, es könne kein funktionsfähiger Ortsrat zusammenkommen.

Quelle: EF

Dramfeld. Derzeit besteht die Ortsvertretung nur aus vier statt mindestens fünf Mitgliedern.

Zwingende Voraussetzung für die Wahl des Ortsrats, erklärt Bürgermeister Bernd Fahrenholz (SPD), „ist jedoch die Bereitschaft der Dramfelder, sich in ausreichender Zahl der Wahl zu stellen und für den Ortsrat zu kandidieren“. Nun bestehe die Gefahr, „dass sich nicht genügend Dramfelder aus mangelndem Interesse zu einer kandidatur entschließen – ein Ortsrat könnte sich nicht bilden“.

Um dem vorzubeugen und das Interesse unter der Bevölkerung an einer Kandidatur auszuloten, hat der Ortsrat eine Bürgerversammlung für Mittwoch, 11. November, vorbereitet. Die Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus Dramfeld beginnt um 18.30 Uhr.

Für die laufende Wahlperiode, die zum 31. Oktober 2016 endet, hatte es zwar genügend Wahlvorschläge gegeben. Mittlerweile besteht der Ortsrat allerdings nur noch aus vier Mitgliedern. Sollte nach der Kommunalwahl im kommenden Jahr kein funktionsfähiger Ortsrat mit mindestens fünf Mitgliedern gebildet werden können, hat der Rat der Gemeinde Rosdorf das Recht, einen Ortsvorsteher zu bestimmen.

Das Bestimmungsrecht steht dabei derjenigen Ratsfraktion zu, die bei der Gemeinderatswahl die meisten Stimmen erhalten hat.

Die Benennung des Ortsvorstehers, erklärt Bürgermeister Fahrenholz, sei ein „einseitiger Bestimmungsakt, der Einfluss der Dramfelder Bevölkerung ist eingeschränkt, von einer unmittelbaren demokratischen Legitimation kann nicht gesprochen werden“. Daher hofft Fahrenholz auf eine rege Teilnahme an der Bürgerversammlung. Für eine Kandidatur ist die Zugehörigkeit zu einer Partei nicht notwendig.

Nach der Versammlung tagt der Ortsrat. Unter anderem geht es um den Haushalt 2016.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Die Bilder der Woche vom 3. bis 9. Dezember