Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Drammetal: Blitz-Aktion an Autobahnabfahrt

Temposündern auf der Spur Drammetal: Blitz-Aktion an Autobahnabfahrt

Eine Woche lang sind drei Sicherheitsbeamte aus Tansania bei der Göttinger Polizei zu Gast. Dem Besuch vorausgegangen war bereits ein Aufenthalt der Göttinger Polizisten in Afrika.

Voriger Artikel
Miss-Wahl Ü50: Zwei Frauen aus der Göttinger Region sind dabei
Nächster Artikel
Angst vor Quecksilber

Blitzaktion am Dreieck Drammetal: Michael Kellner (links) demonstriert Mathew Msuyal, Mohammed Mpinga, Killonzo A. Bwélel, Sven Sommer und Gerd Hujahn (von rechts) die Technik des „Leivetec“-Messgerätes.

Quelle: Hinzmann

Göttingen/Friedland . Eine Station der Kooperation war gestern die Autobahn. Dort war eine der Messstatinen des niedersachsenweiten Blitzer-Marathons, der bis heute Morgen andauert.

Mohmmed Mpinga, Chef der tansanischen Verkehrspolizei und seine Kollegen Mathew Msayale und Killonzo  A. Bwela ließen sich das Messverfahren mit dem so genanten „Leivtec“ zeigen. „Mit dem Gerät können wir auch in Kurven messen“, so Grad Hujahn von der Göttinger Polizei.

Messpunkt war die Abfahrt von der A 38 auf die A7, ein Unfallschwerpunkt im Landkreis. Zweite Messstelle war die Bundesstraße 27. Die Reduzierung von Unfällen durch überhöhte Geschwindigkeit ist laut Polizei ein Grund für den Blitz-Marathon. Der ADAC bezweifelt, allerdings, dass derartige Kontrollen erzieherische Effekte haben. „Wir haben nichts gegen Geschwindigkeitskontrollen, aber sie müssen an Unfallschwerpunkten erfolgen“, so der ADAC.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 19. August 2017