Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Dressur-Fans spenden 3000 Euro

Seminargeld geht an Notleidende in Afrika Dressur-Fans spenden 3000 Euro

Reiten für notleidende Kinder und Jugendliche in Afrika: 3000 Euro sind bei einem Benefiz-Seminar auf dem Hof Bettenrode bei Reinhausen zusammen gekommen. 150 Zuschauer ließen sich am vergangenen Wochenende vom international anerkannten Reitlehrer Christoph Hess und von der Dressur-Spezialistin Uta Gräf die Kunst des Dressurreitens erklären.

Voriger Artikel
Erstes Göttinger Rudelsingen im Jungen Theater
Nächster Artikel
Hochbehälter in Elkershausen verschwindet ganz

Mit Spendenscheck: Uta Gräf, Philipp Hess, Imke Schlechter, Christoph Hess und Frederike Heidenhof  von „Partnerschaft für Afrika“.

Quelle: EF

Bettenrode. Das Seminargeld, den Erlös eines Bücherverkaufs und eine zusätzliche Spende in Höhe von 250 Euro eines Besuchers spenden die Veranstalter der Aktion „Partnerschaft für Afrika“. Sie finanziert Hilfsprojekte für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche in Afrika.

Der Warendorfer Hess ist diplomierter Ausbilder und unter anderem Ausbildungsbotschafter bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Sein Sohn führt den Hof Bettenrode. Gräf ist auf dem Rothenkircher Hof in Kirchheimbolanden Trainerin für Dressurpferde, betreut unter  anderen die Weltmeisterin Angelika Trabert und hat selbst viele Turniere gewonnen. Während des Seminars stellte sie auch zwei ihrer Berittpferde vor, die sie nach Veranstalterangaben „beeindruckend mit viel Spaß und Leichtigkeit präsentierte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016