Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rewe-Markt bleibt in Grone

Drohende Schließung abgewendet Rewe-Markt bleibt in Grone

Erst sollte er schließen, nun bleibt er bestehen. Der Rewe-Markt an der Sollingstraße in Grone wird für 500 000 Euro umgebaut. Betreiber und Vermieter einigten sich jetzt auf eine dauerhafte Zusammenarbeit.

Voriger Artikel
Transrapid und Shuttle-Busse
Nächster Artikel
Bildung und Integration

Matthias Jacobs, Birgit Sterr und Andrija Olujic.

Quelle: yah

Göttingen. Damit das drohende Aus des Lebensmittelmarktes abgewendet wird, wurden auf Initiative von Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD) 650 Unterschriften gesammelt. Der Rewe-Konzern hatte den Mietvertrag mit der Investmentgesellschaft Brack Capital Properties, Inhaber des Gebäudekomplexes, zum 31. Januar 2017 gekündigt. „Aus wirtschaftlichen Gründen“, erklärt Rewe-Markt Inhaber Matthias Jacobs. Andrija Olujic von der Verwaltungsgesellschaft RT Facility Management einigte sich mit Jacobs auf einen neuen Mietvertrag.

Somit löst Inhaber Jacobs den Rewe-Konzern als Mieter ab. Mehr noch: Er investiert eine halbe Million Euro in den Ausbau des Lebensmittelgeschäftes. Im Gegenzug sicherte Olujic Investitionen in den Gebäudekomplex (Wohneinheiten, Treppenhäuser) zu. So solle der Standort sukzessive verbessert werden.

Es sei eine „Win-Win-Situation“, meint Sterr. Ausschlaggebend sei einerseits die „klare Kante der Bevölkerung“ gewesen, andererseits, dass alle Beteiligten an einen Tisch gekommen seien. „In Zukunft kann es hier nur Gewinner geben“, sagt Jacobs. Es würden sowohl der Lebensmittelmarkt, als auch die Bürger und die Gesellschaften profitieren. Darin waren sich alle einig. „Unsere Mieter freuen sich natürlich, wenn sie keine weiten Wege haben“, meint Olujic. Mit der Neugestaltung des Marktes soll im Januar des kommenden Jahres begonnen werden. yah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016