Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Vier Beauftragte für Plattdeutsch ernannt

Ehrenbeamte im Landkreis Vier Beauftragte für Plattdeutsch ernannt

 Der Landkreis Göttingen hat seit Donnerstag vier Beauftragte für die niederdeutsche Sprache. Kreisrat Marcel Riethig (SPD) hat Andreas Kompart, Wolfgang Leopold, Angelika Gießke und Willi Pape ihre Urkunden überreicht. Damit sind die Bewahrer der plattdeutschen Sprache zu Ehrenbeamten ernannte worden.

Voriger Artikel
Ins Finale gescratcht
Nächster Artikel
15 Bäume und Sträucher angepflanzt

Göttingen. Die vier Kämpfer für die Erhaltung des Platts in Südniedersachen teilen sich den Landkreis. Leopold (67 Jahre) lebt in Dorst bei Osterode und ist somit für das Gebiet des Altkreises Osterode zuständig. Den Nordwesten des Altkreises Göttingen übernimmt der Adelebser Kompart  (63). Gießke (64)  lebt in Groß Schneen und damit  zuständig für den östlichen Altkreis Göttingen. Ansprechpartner im Süden ist Willi Pape (79) aus Hemeln. "Plattdeutsch ist ein Teil der Kulturtradition, dafür hat sich auch der Kreistag ausgesprochen", so Riethig. Dieses Kulturgut gelte es zu erhalten. Leopold mahnte, dass es dringend nötig sei, sich für die Erhaltung der Sprache einzusetzen. Wenn nichts geschehe, sei das Platt in den meisten kleinen Dörfern mit weniger als 1500 Einwohnern in fünf bis sechs Jahren ausgestorben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nachwuchs im Wildtierpark Edersee