Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Einbecker Polizei fahndet mit Phantombild nach Exhibitionisten

Kohnser Weg Einbecker Polizei fahndet mit Phantombild nach Exhibitionisten

Am Mittwoch, 11. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr auf dem Kohnser Weg nördlich der Hannoverschen Straße in Einbeck zu einer exhibitionistischen Handlung durch einen bislang unbekannten Mann. Opfer der Tat wurden zwei 13 Jahre alte Mädchen.

Voriger Artikel
30 neue Arbeitsplätze im Friedländer Museum
Nächster Artikel
Göttingen bei ADFC-Fahrradklimatest ausgezeichnet
Quelle: Polizei

Einbeck. Die beiden 13-Jährigen waren zu Fuß auf dem Weg unterwegs, als sich der Täter ebenfalls zu Fuß von hinten näherte und sich vor die Kinder stellte. Als sie erkannten, was der Mann tat, liefen sie davon.

Durch einen Zeichner des Landeskriminalamtes Niedersachsen wurde ein Phantombild des Täters erstellt. Das Phantombild wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen zur öffentlichen Fahndung freigegeben.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre alt, etwa 176 cm, groß und von kräftiger Gestalt. Die Haare waren hellblond und kurz geschnitten. Der Brillenträger war mit einer ausgewaschenen blauen Jeanshose, einem rot/blau kariertem Hemd und einer grauen Jacke bekleidet. Zudem sprach er akzentfreies Hochdeutsch.

Hinweise zu der Person des Täters oder zu seinem Aufenthaltsort werden vom Polizeikommissariat Einbeck unter der Telefonnummer 05561/949780 entgegen genommen.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung