Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
17 Menschen aus verschiedenen Nationen

Einbürgerungen im Landkreis Göttingen 17 Menschen aus verschiedenen Nationen

Die deutsche Staatsbürgerschaft haben 17 Menschen aus zehn verschiedenen Nationen in Göttingen erhalten. Mit Aushändigung der Einbürgerungsurkunden durch die Erste Kreisrätin Christel Wemheuer am Mittwoch wurde die Verleihung der deutschen Staatsbürgerschaft wirksam.

Voriger Artikel
„Yoga hilft“
Nächster Artikel
"De Verwesselung" - nicht nur freitags

Einbürgerungsfeier im Kreishaus: Erste Kreisrätin Christel Wemheuer mit Neubürgern.

Quelle: R

Göttingen. Die Feierstunde im Göttinger Kreishaus nutzte Wemheuer, um die Neubürger willkommen zu heißen, teilte der Landkreis Göttingen mit. „Ich freue mich über 17 neue Einwohnerinnen und Einwohner in unseren Gemeinden“, wird Wemheuer zitiert. Vor dem Hintergrund der Flüchtlingssituation fügte sie persönliche Worte hinzu: „Diese Einbürgerungsveranstaltung zeigt mir: Integration kann gelingen. Und sie zeigt mir: Beide Seiten profitieren davon – wenn beide Seiten aufeinander zugehen und sich darauf einlassen.“

In Deutschland könnten sich die Menschen mit ihrem jeweiligen kulturellen Hintergrund frei entfalten, führte Wemheuer nach Angaben des Landkreises weiter aus und appellierte an die Gäste der Feierstunde: „Es ist daher unabdingbar, dass wir gemeinsam die Regeln des Zusammenlebens akzeptieren. Dazu gehören die Gleichberechtigung von Mann und Frau, dazu gehört das Toleranzgebot, dazu gehört die Freiheit der Religionsausübung.“

Die Neubürger kommen aus Ungarn, Polen, den Niederlanden, Groß Britannien, Griechenland, Serbien, China, dem Kosovo, Tunesien und Armenien. Die Feierstunde mit dem Bekenntnis zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne findet drei- bis viermal im Jahr im Kreishaus statt. R

Voriger Artikel
Nächster Artikel