Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ des Bundes an THW-Helfer verliehen

Lohn für Kampf gegen Wasser Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ des Bundes an THW-Helfer verliehen

Die Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ ist Helfern des Technischen Hilfswerks (THW) aus dem Geschäftsbereich Göttingen verliehen worden. Für ihre Leistungen beim Hochwasser an der Elbe im vergangenen Jahr haben sie diese Auszeichnung bekommen.

Voriger Artikel
Mündens Bürgermeister Klaus Burhenne (CDU) tritt ab
Nächster Artikel
Viele Tipps beim Göttinger Pflege-Forum

Mit der Fluthilfe-Medaille ausgezeichnet: die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes.

Quelle: EF

Göttingen. Der  THW-Landesbeauftragte für Niedersachsen und Bremen, Ralph Dunger, überreichte die Medaillen im Beisein der Mitglieder des Bundestags, Fritz Güntzler und Wilhelm Priesmeier.

Beim Hochwasser an der Elbe 2013 kämpften die Einsatzkräfte mehrere Wochen gegen die Wassermassen. In der Feierstunde in der Weender Festhalle wurde das „enorme Leistungsvermögen und das Engagement“ der THW-ler gewürdigt. Rund 100 Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Bad Lauterberg, Clausthal-Zellerfeld, Einbeck, Gieboldehausen, Göttingen, Hann. Münden, Northeim und Osterode am Harz wurden geehrt. 70 von ihnen fehlten aus beruflichen oder privaten Gründen.

Dunger lobte den engagierten Einsatz aller Helfer aus Bremen und Niedersachsen und reflektierte in seiner Ansprache die Einsatzoptionen des Technischen Hilfswerkes im Hochwassereinsatz. Beispielhaft nannte er die Idee zur Deichsprengung in Fischbeck.

Rund 1500 THW-Angehörige aus dem Landesverband Bremen und Niedersachsen waren während des Hochwassers im Einsatz und erfüllten eine Vielzahl an Aufgaben – vom Füllen von Sandsäcken bis hin zum Einsatz großer Pumpen. Die Haupteinsatzgebiete befanden sich in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg, Lüneburg sowie in Magdeburg und Dresden.

enz/eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gerhard Steidl erhält Preis für Denkmalpflege