Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Entspannung am Bahnhof Göttingen nach "Niklas"

Züge fahren wieder Entspannung am Bahnhof Göttingen nach "Niklas"

Nach einer ungewöhnlichen Nacht normalisiert sich der Betrieb am Göttinger Bahnhof. Seit dem frühen Morgen fahren wieder Regionalzüge, der Fernverkehr läuft seit 7 Uhr wie gewohnt. Etwa 150 Reisende mussten die Nacht auf dem Bahnhof verbringen.

Voriger Artikel
Polizei Göttingen startet Projekt zur geschlechtsspezifischen Ursachenforschung
Nächster Artikel
Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode gescheitert

Entspannung am Bahnhof Göttingen nach Sturm "Niklas".

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Der Zugverkehr in Norddeutschland war seit Dienstagabend eingestellt - eine Folge des Sturmtiefs "Niklas".

Die meisten in Göttingen gestrandeten Reisenden schliefen in zwei auf den Gleisen bereit gestellten beheizten Zügen. Helfer vom Arbeiter Samariter Bund (ASB) Göttingen, Deutschen Roten Kreuz Hann Münden und Göttinger Bahnhofsmanagement  versorgten sie mit Decken, Trinken und Essen.

Notfälle oder andere besondere Vorkommnisse gab es dabei nicht, sagte am Morgen ASB-Zugleiter Marco Woltermann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“