Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Erkältungserreger sind da, Grippeviren noch nicht Flüssigkeit und Vitamine

Göttingen schnieft

Flüssigkeit und Vitamine

Die erste Erkältungswelle hat Göttingen erreicht. Die Patienten leiden unter Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Was hilft wirklich dagegen? Valerie Schenk hat nachgefragt.

Kleiner Pieks, Schutz gegen drei Grippeerreger: Die Zeit für eine Schutzimpfung ist jetzt ideal.

© dpa

Anita Steenweg betreibt seit 1993 eine Naturheilpraxis in Bovenden. Sie schwört zur Vorbeugung bei Erkältungswellen auf viel Bewegung an der frischen Luft und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Die Heilpraktikerin empfiehlt als Getränk vor allem Ingwertee und zudem eine gesunde, vitaminreiche  Ernährung mit viel Obst und Gemüse. „Schüßler-Salze helfen außerdem bei der allgemeinen Stärkung des Immunsystems“, sagt die 52-Jährige.

Sollte sich ein Patient doch einmal mit Viren infiziert haben, behandelt auch  Steenweg die Symptome gezielt. Für die verschiedenen Erkrankungserscheinungen gebe es jeweils das passende homöopathische Mittel. Dieses suche sie „für jeden Patienten individuell heraus“.

Die Rats-Apotheke in der Weender Straße in Göttingen hat in den vergangenen Tagen viel Zulauf. „Ich frage jeden Kunden zunächst nach seinen Symptomen“, sagt die dortige Apothekerin. Je nachdem, ob es sich um Halsschmerzen, Husten oder einen Schnupfen handelt, empfiehlt sie unterschiedliche Produkte: Lutschtabletten und Nasenspray werden in diesen Tagen häufig verkauft. „Meist handelt es sich bei den Erkrankungen um Virusinfektionen“, so die Fachfrau. Da helfe nichts anderes als eine Behandlung der Symptome.

Um der Erkältung vorzubeugen, rät auch die Apothekerin dazu, gerade in der Heizzeit die Wohnräume nicht austrocknen zu lassen. Außerdem solle man sich viel an der frischen Luft bewegen und immer ausreichend trinken.

Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen