Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Tag ohne Strom

Ernst-Fahlbusch-Haus bestes Umweltprojekt Ein Tag ohne Strom

„Ökoprofit - Göttinger Kita sparen Energie“ heißt das Projekt, mit dem die Stadt Göttingen sechs Kindertagesstätten dabei unterstützt, ihren Energieverbrauch zu reduzieren. Die besten Einrichtungen wurden jetzt ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Entlastung und Trost durch Kissen
Nächster Artikel
Schwester Karoline stellt neues Buch vor

Sechs Göttinger Kindertagesstätten wurden für ihre Umweltprojekte ausgezeichnet.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. Gewinner ist die städtische Kindertagesstätte Ernst-Fahlbusch-Haus in Weende. Dort wurde ein stromfreier Tag organisiert und allgemein das Thema Strom erforscht.

Den zweiten Platz belegte die evangelisch-lutherische Kindertagesstätte Baumhaus in Nikolausberg. Dort ging es um erneuerbare Energien und insbesondere um Windkraft. Die evangelisch-lutherische Kindertagesstätte St. Martin ernteten gemeinsam Äpfel und verarbeiteten sie zu Gelee und Apfelsaft. Seit Februar 2015 unterstützt die Göttinger Stadtverwaltung sechs Kindertagesstätten im Zuge des auf drei Jahre angelegten Umweltberatungsprogramms „Ökoprofit“, das auch vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Die Vertreter des Fachdienstes Klimaschutz der Stadt und des Planungsbüros wählten die Sieger aus. Begleitet wurde das Projekt von der Beraterfirma Arqum GmbH, die sich auf Umweltschutzprojekte spezialisiert hat, teilt die Stadtverwaltung weiter mit.„Die vorgestellten Projekte“, erklärt der Fachdienst Hochbau, Klimaschutz und Energie der Göttinger Stadtverwaltung, „spiegelten das Engagement und die Kreativität wider, mit der sich die Kindertagesstätten ans Werk gemacht hatten. Verbunden waren die Auszeichnung mit Prämien in Form eines Teegartens, die als Anregung für ein neues Umweltprojekt dienen sollen.

„Ökoprofit“

Ziel von „Ökoprofit – Göttinger Kita sparen Energie“ ist, die Umweltbilanz von Gebäuden zu optimieren, umweltbezogene Projekte umzusetzen und Kinder und Erzieher zum Umweltschutz anzuregen. Die geschieht zum einen durch Konzipierung von Projekten zur Umweltbildung, zum anderen entwickelten die Kindertagesstätten auch selbst konkrete Ideen und setzen diese um.

Weitere Informationen gibt auf der Website www.klimaschutz.goettingen.de unter dem Menüpunkt „Projekte“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung