Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Musik und Lesungen in St. Jacobi und St. Johannis

Kirchennacht in Göttingen Musik und Lesungen in St. Jacobi und St. Johannis

Eine Göttinger Kirchennacht gibt es erstmals am Freitag, 20. Oktober. In den Kirchen St. Jacobi und St. Johannis ist ein umfangreiches Programm geplant.

Voriger Artikel
Geld für Kultureinrichtungen
Nächster Artikel
Semino Rossi im „Kauf Park“ Göttingen


Quelle: Andreas Overdick

Göttingen. In St. Jacobi ist eine „Luther Nacht“ vorgesehen. Ab 18 Uhr soll es um Luthers Lied „Vater unser im Himmelreich“ gehen. Superintendentin i.R. Christa Gerts-Isermeyer wird unter dem Motto „Was mir dieses Lied bedeutet“ sprechen. Über das Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ spricht ab 20 Uhr Pastorin Adelheid Ruck-Schröder. Dazwischen referiert Christian Scholl über das Gemälde, das der Künstler Carl-Friedrich Lessing 1842 von Jan Hus angefertigt hat. Den Abschluss in St. Jacobi gestaltet um 21 Uhr Pastor Harald Storz mit der Lesung „Luther als Seelsorger in seinen Briefen“.

In der St.-Johanniskirche beginnt das Programm um 19 Uhr mit dem Posaunenchor St. Johnnis unter der Leitung von Clemens Cornelius. Das einstündige Konzert ist mit Eine gute Wehr und Waffen“, der zweiten Zeile des Lutherliedes „Eine feste Burg ist unser Gott“ überschrieben. Ab 20 Uhr wird die Göttinger Stadtkantorei öffentlich proben. Jazz und Swing soll im Anschluss ab 21 Uhr erklingen. Dies übernehmen die Musiker der Band Swinging Amatörs. Das Ensemble La Sprezzatura (Anne Sabin, Gambe und Andreas Düker, Laute) musizieren um 22 Uhr zum Telemann-Jahr. „Bach zur Nacht“ heißt es ab 23 Uhr. Dann wird Bernd Eberhardt an der großen Ott-Janke-Orgel spielen. Im Anschluss daran wird Superintendent Friedrich Selter den Segen zur Nacht sprechen.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region