Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Erste Live-Übertragung aus dem Kirmeszelt

Groß Schneer feiern Kirmesfrühstück Erste Live-Übertragung aus dem Kirmeszelt

Im Leinetal sitzen offenbar besonders kreative Köpfe, zumindest, wenn es um Kirmesfeiern geht. Die Groß Schneer feiern zur Kirmes nicht nur kräftig mit Hitparade, Rocknight und Umzug, sondern bieten auch noch jede Menge Show.

Voriger Artikel
Dorfteich einmal im Jahr abgeangelt
Nächster Artikel
57 Institutionen und Einrichtungen bieten Möglichkeit zur Weltreise
Quelle: CR

Nach der Mitternachtsshow am Sonnabend, 11. September, ging zum Kirmesfrühstück am Montag das erste Groß Schneer Kirmesfernsehen live auf Sendung – mit fast allem was dazu gehört, nur die Wettervorhersage fiel wegen eines noch verhinderten Jörg Kachelmanns aus.

Die Bühne wurde beim Freibier-Fassanstich ordentlich nass, allerdings erst nach einer Werbeeinblendung – ohne edle Spender läuft natürlich nichts. Bei den Nachrichten von Gundula Gause und Klaus Kleber, alias Alexandra Bachmann und Christian Lange, kam so einiges Unangenehmes an die Öffentlichkeit – so wie fehlende Asphaltwerke, die Waschbärenfrage und geplünderte Obstbäume sowie die neue nach dem Grenzgang nötigen Grenzziehungen. Mangels Birken soll das Birkenfeld demnächst umbenannt werden Zum Ballenhäuser Ortsrand. Ballenhausen und Groß Schneen ist sowieso eine Sache für sich. Zum ersten Mal gab es einen Asylantrag, der allerdings von den Nachbarn abgewiesen wurde.

Zur Tradition gehört auch der Küttche, der Preis für besondere Verdienste um den Ort. Diesmal bekamen ihn Karl-Heinz Matthies und Christian Lange für ihren langjährigen Einsatz bei der Gestaltung des Kirmesprogramms. Lange steht nicht nur auf der Bühne, sondern schreibt auch die bissigen Texte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region