Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Erzieher in Kitas streiken am Dienstag

Mehr Gehalt Erzieher in Kitas streiken am Dienstag

Erzieher in kommunalen Kindergärten und Beschäftigte in weiteren Betreuungeinrichtungen wollen am Dienstag streiken. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi werden etwa 200 Beschäftigte aus Sozial- und Erziehungsdiensten in Göttingen, Northeim und Osterode zu einer Kundgebung nach Peine fahren. Sie fordern  untere anderem mehr Gehalt.

Voriger Artikel
Ausbildung Jugendlicher mit Migrationshintergrund
Nächster Artikel
Landkreis Göttingen saniert sein Straßennetz
Quelle: Schledding

Göttingen. In Göttingen würden streikbedingt am Dienstag, 7. April, zehn von dreizehn städtischen Kindergärten geschlossen. In den Einrichtungen in Elliehausen, Hetjershausen und in der Pfalz-Grona-Breite werde eine Notbetreuung eingerichtet. Dort würden allerdings nur Kinder betreut, für die es in der jeweiligen Einrichtung einen regulären Betreuungsplatz gebe, so die Stadtverwaltung weiter. Auch in Northeim wird es nach Auskunft der Stadt nur Notgruppen in ihren Kitas geben.

Es sei „auch nicht ausgeschlossen“, dass einzelne Einrichtung geschlossen werden müssten. Verdi rechnet zudem mit  Einschränkungen für Rat- und Betreuungssuchende in Jugendzentren und ähnlichen kommunalen Sozialdiensten. Mit der Arbeitsniederlegung wollen die organisierten Angestellten der Städte und Gemeinden ihre Forderungen zu bevorstehenden Tarifverhandlungen untermauern und weiter Druck machen. Außer einer besseren Bezahlung fordern sie eine gesellschaftliche Aufwertung ihrer Berufe.

Die Grüne Jugend Göttingen unterstützt den Arbeitskampf der Erzieher. Zum einen nehme die Bedeutung sozialer Berufe zu, heißt es in einer Mitteilung. Zum anderen werde Arbeit im Sozial- und Erziehungsdiensten „nicht annähernd gleichwertig entlohnt wie Arbeit in der Industrie“, kritisieren die Gruppe.

Der Artikel wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“