Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Es wird heiß ...

Thema des Tages Es wird heiß ...

Der Sommer kommt und er kommt schnell: Von fünf auf 30 Grad in wenigen Tagen. Die Vorhersagen für Freitag und Sonnabend für die Region Göttingen gehen von hochsommerlichen Temperaturen bis zu mehr als 30 Grad aus. Die einen freuen sich, die anderen ächzen. Hier die Tipps der Redaktion, wo und wie der Sommer zum Vergnügen wird.

Voriger Artikel
Edith-Stein-Gesellschaft Deutschland tagt in Göttingen
Nächster Artikel
Drei Verletzte bei Unfall in Eddigehausen
Quelle: EF

Das erste Mal in diesem Jahr wird es richtig Sommer: Die meisten Menschen freuen sich auf die Sonne – deren Haut allerdings nicht unbedingt. Bei einem vom Dienst Wetteronline für die Region Südniedersachsen vorhergesagten UV-Index von 7 (am Sonnabend) heißt das nämlich: „Nach 15 Minuten in der Sonne bekommen hellhäutige Menschen bereits einen Sonnenbrand“. Das sagt Steffen Emmert, Professor für Dermatologie an der Universitätsmedizin Göttingen. Gerade zu Beginn des Sommers sei die Haut noch nicht an die Strahlung gewöhnt. Emmert räte dazu, Lichtschutzfaktor 15 oder 20 zu wählen. Ein höherer Faktor erhöhe den Schutz kaum noch. „Bei Faktor 15 gelangen noch sieben, bei Faktor 30 noch vier Prozent UV-Strahlung an die Haut. Höhere Faktoren verlängern den Schutz nur noch gering,“ so der Mediziner. Zudem warnt er davor, auf spezielle UV-Schutz-Kleidung zu vertraten. „Aktuelle Messungen haben ergeben, dass bei machen Produkten, die mit einem 50-prozentigen UV-Schutz werben, deutlich mehr Sonne durch den Stoff dringt“, so Emmert. Sein Tipp: Gut eincremen, Mittagssonne meiden und mit Kleidung vor der Sonne schützen. bib/DPA

Abtauchen zum Abkühlen
Endlich Freibadwetter: Auf die Idee, die Sommersonne im Freibad zu genießen, werden bei tropischen Temperaturen vermutlich viele kommen. Neben den Göttinger Bädern in Weende, Grone oder am Brauweg bieten auch die Bäder in der Region Alternativen. In Nikolausberg, in Rosdorf, Reyershausen, Dransfeld, Duderstadt oder in Reiffenhausen (Foto) ist der Andrang meistens etwas moderater. Der Wendebachstau­see liegt zur Zeit trocken, der Seeburger See ist wegen eines Granatfundes gesperrt. Für See-Freunde, die einen Ausflug planen, sind neben den Harzer Teichen und der hessischen Edertalsperre die Northeimer Seenplatte oder der grüne See in Hundelhausen bei Witzenhausen ein mögliches Ziel. bib/PH
 
Acht Grad in der Höhle
Kühl, dunkel, UV-geschützt: Wer der Hitze für eine Zeit entfliehen möchte, kann einer Harzer Höhle wie die Iberger Tropfsteinhöhle bei Bad Grund (direkt an der Bundesstraße 242) besuchen. Bei ganzjährig acht Grad ist eine Tour entlang von Stalaktiten und Stalakmiten für alle Hitzeflüchtlinge genau das richtige. Dienstags bis sonntags von  10 bis 17 Uhr geöffnet, letzte Führung 16 Uhr. bib/EF
 
Biken bis Brunsen
Eis, das nach Kindheit und nicht nach gefrorener Margarine im Schokoladenmantel schmeckt: Das gibt es noch in Brunsen bei Einbeck – bei Eis Heise.  Eine kleine Spritztour mit dem Motorrad, dem Cabrio oder einfach mit runtergekurbelten Autoscheiben durch den Solling zur Eisdiele – ein klassisches Sommervergnügen. bib/CM
 
Gewittergefahr zur Grillparty
Je schweißtreibender die Temperaturen, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Hitze am Wochenende in heftigen Gewittern entladen wird. „Wo genau es kracht, lässt sich jetzt noch nicht genau sagen, die Unwetter-Gefahr nimmt jedoch im ganzen Land  deutlich zu“, weiß Matthias Habel, Meteorologe von Wetteronline. Dass es auch Südniedersachsen trifft, ist also – vor allem am Sonnabend – nicht unwahrscheinlich. Wer also eine Grillparty im Freien plant, sollte lieber einen Plan B in petto haben. Noch ein Tipp: Rechtzeitig Würstchen und Grillfleisch kaufen, auf den letzten Drücker sind die oft ausverkauft. Das Grillgut schmeckt zur Not auch aus der Pfanne. bib/Krengel
 
Monstren und Kakteen
Was passt besser zu heißen Temperaturen als Kakteen? Freunde der stacheligen Gesellen haben am Sonnabend, 6. Juni, gleich einen doppelten Grund, den Alten botanischen Garten in Göttingen zu besuchen. Zum einen ist es dort im Sommer besonders schön, zum anderen findet am Sonnabend von 9.30 bis 16 Uhr eine Kakteenbörse statt. Bereits am Donnerstag, 4. Juni, wird dort eine Führung angeboten. Unter dem Motto „Mumien, Monstren, Mutationen“ geht es um Kuriositäten im Pflanzenreich. Ein Bummel durch den Garten, der schattige und sonnige Plätze zu bieten hat, lohnt sich auch an jedem anderen Tag. Die Themenführung mit Michael Schwerdtfeger beginnt um 19 Uhr, Treffpunkt: Am Tor, Haupteingang Untere Karspüle 2. bib/CH

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"