Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Exkursionsfahrt mit Führungen

Jüdische Stätten in Speyer und Worms Exkursionsfahrt mit Führungen

Göttingen. Eine zweitägige Exkursion nach Speyer und Worms mit Führungen durch religiöse Stätten organisieren die Vereine Jüdisches Lehrhaus Göttingen und Jüdische Kulturgemeinde für Göttingen und Niedersachsen ab Sonnabend, 16. September. Interessierte können sich bis Freitag, 25. August, anmelden.

Voriger Artikel
Bauarbeiten eine Woche später
Nächster Artikel
Knapp 8 Millionen Euro für Sanierung

Göttingen. Die Städte Speyer und Worms werden in jüdischen Quellen als „SchUM“ bezeichnet. Der Begriff besagt, dass dort im Mittelalter größere jüdische Gemeinden lebten und miteinander kooperierten. Während der Exkursion führt Dr. Kristina Krüger, Kunsthistorikerin aus Heidelberg, durch die religiösen SchUM-Stätten.

In Speyer wird am Sonnabend die mittelalterliche Synagoge und die dortige Mikwe (Tauchbad für rituelle Reinigung) sowie der Dom besichtigt. Am Sonntag besucht die Reisegruppe den jüdischen Friedhof „Heiliger Sand“, spaziert durch die Altstadt zur Synagoge und besucht abermals eine Mikwe sowie das jüdische Museum im Raschi-Haus.

Im Teilnehmerbeitrag von 80 Euro, der bei Anmeldung gezahlt wird, sind Bahnfahrten, Führungen, Übernachtungen und Eintrittsgelder inbegriffen. Verbindliche Anmeldungen per Email an jhlgoe@gmail.com. Weitere Informationen unter Telefon 0551 6339415. kam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 7. bis 13. Oktober 2017