Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fachwerkhaus in Göttinger Prinzenstraße wird saniert

Kneipe verschwindet hinter Baugerüst Fachwerkhaus in Göttinger Prinzenstraße wird saniert

„Nein es stürzt nicht ein“, versichert Frank Lüttger, der Wirt der Gaststätte Ade!, die sich im Erdgeschoss eines Fachwerkhauses in der Prinzenstraße befindet. Das hätten einige Passanten gedacht, als sie die Stützbalkenkonstruktion gesehen hätten, sagt Lüttger. Dabei handelt es sich aber um einen Teil der gerade laufenden Sanierungsarbeiten.

Voriger Artikel
Buch über die Waldgeschichte
Nächster Artikel
Alarm im Carré Göttingen

Bauliche Schäden: Das Fachwerkhaus mit der Kneipe im Erdgeschoss wird saniert.

Quelle: Heller

Göttingen. Laut der Stadt Göttingen stammt das Haus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Die Kneipe in der Prinzenstraße hat Tradition, denn bereits seit 1937 verzeichnet die Stadt Göttingen eine Gaststätte Zum Altdeutschen. Aufgrund „baulicher Schäden“, so der Architekt Ulrich Schmitz, mussten die Pfähle des Gebäudes erneuert werden.

Gemeinsam mit dem Unternehmen Holzbau Walde, berichtet Schmitz, werde die Sanierung einerseits gemäß der Denkmalschutzrichtlinien umgesetzt, damit der Charakter des Hauses erhalten bleibt. Andererseits würden auch die neuen Vorgaben der Energieeffiziensregelung befolgt.

Das Gerücht des einstürzenden Gebäudes scheint sich unter den Kunden des Ade! allerdings nicht verbreitet zu haben, denn trotz Baugerüst bemerkte Lüttger keinen Rückgang der Gästeanzahl. Das Gerüst verdeckt zwar die Front des Gebäudes, doch mit Lichterkette und Plakat habe er dem entgegengewirkt. Zum Sommer hin soll die Fassade wieder von ihrer „Verpackung“ befreit sein.

Von Björn Lorenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung