Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Software-Fehler zur Stichwahl

Fehler bei Wahlbenachrichtigungen Software-Fehler zur Stichwahl

Falsche Wahlbenachrichtungen zur Stichwahl am kommenden Sonntag: Wegen eines Software-Fehlers haben einige Wahlberechtigte, die nach der Kommunalwahl innerhalb der Landkreise Göttingen und Osterode umgezogen sind, nach dem Umzug eine neue Benachrichtigung erhalten - für die Wahl am neuen Wohnort.

Voriger Artikel
Infos zur Innenstadtsanierung
Nächster Artikel
Eine halbe Million Euro für Spielplätze

Symbolbild

Quelle: dpa

Die Kreiswahlleitung weist darauf hin, dass diese erneute Benachrichtigung falsch ist. Die Wahlberechtigung bestehe ausschließlich am bisherigen Wohnort. Gültig sei für de Stichwahl die zur Kommunalwahl am 11. September versandte Wahlbenachrichtigung mit dem darauf verzeichneten Wahlbezirk. Das gelte auch für zwischenzeitlich umgezogene Wähler. Die Kreiswahlleitung habe bereits mit allen Kommunen in den Landkreisen Göttingen und Osterode am Harz Kontakt aufgenommen und die Angelegenheit erörtert. Die Gemeinden, die dem beschriebenen Personenkreis bereits eine erneute Wahlbenachrichtigung übersandt haben, werden die Betroffenen informieren, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises.

Am Sonntag, 25. September, sind mehr als 268000 Wähler aufgerufen, zwischen 8 und 18 Uhr einen neuen Landrat zu wählen. Zur Wahl stehen Amtsinhaber Bernhard Reuter (SPD) und der CDU-Kandidat Ludwig Theuvsen. Im ersten Wahlgang erreichte keiner der beiden die absolute Mehrheit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana