Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Feiertage am Wochenende

Marktumfrage Feiertage am Wochenende

Der 1. Mai fällt dieses Jahr auf einen Sonntag. In vielen Ländern Europas wird in einem solchen Fall der Feiertag nachgeholt. Auch deutsche Politiker fordern, eine solche Regelung in Deutschland einzuführen. Das Tageblatt hat bei einer Marktumfrage gefragt, was die Göttinger davon halten.

Voriger Artikel
Synergien in Sachen Energiewende
Nächster Artikel
Mann bei Wohnungsbrand in Grone verletzt
Quelle: Archiv

Göttingen. „Richtig so“, findet das Brigitte Schelper aus Göttingen. „Es gibt viele Arbeitnehmer, die auch am Wochenende arbeiten müssen, zum Beispiel im Gesundheitswesen. Solche Menschen sollten generell einen freien Tag ersetzt bekommen“, so die Meinung von Schelper. „Mir ist es eigentlich egal, weil ich Student bin, aber wäre ich Arbeitnehmer, dann wäre es schon schön den Feiertag unterhalb der Woche nachholen zu können“, sagt Robert Busch aus Göttingen.

Robert Busch

Quelle:

Den Feiertag an einem Werktag nachzuholen, hört sich spontan nach einer guten Idee an, findet auch die Göttinger Studentin Tessa Träger.

Tessa Träger

Quelle:

„Es ist natürlich schade für die Arbeitnehmer, wenn Feiertage auf das Wochenende fallen“, sagt Lukas Pieper. „Allerdings hat das für mich grade keine Relevanz, da ich an meiner Doktorarbeit schreibe und deswegen sowieso jeden Tag arbeiten muss.“

Lukas Pieper

Quelle:

„Ganz schlecht“, findet

Ursula Lachowicz

Quelle:

es, wenn Feiertage auf das Wochenende fallen. „Insbesondere, weil man in Niedersachsen sowieso schon so wenige freie Tage hat.“ „Ich halte nichts davon, einen Feiertag an einem Werktag nachzuholen - das ist doch sinnlos“, findet ein Mann, der anonym bleiben will. „Die Politik will sich damit doch nur in Szene setzen, dabei gibt es wichtigere Dinge, um die sich die Politiker kümmern sollten - die Flüchtlingsfrage zum Beispiel“.

Skeptisch ist auch Heinz Schmidt aus Göttingen gegenüber dem Vorhaben. „Feiertage sind dazu da, dass man dem Ereignis des Tages gedenkt und einen solchen Tag muss man nicht verschieben, nur um einen freien Tag zu bekommen.“

In diesem Jahr fallen der 1. Mai und der 25. Dezember auf einen Sonntag.

Von Michael Öttinger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"