Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kreativer Nachwuchs im Flugzeugbau

Ferienaktion des MSV Condor Kreativer Nachwuchs im Flugzeugbau

Eine ungewöhnliche Ferienaktion hat der Modellsportverein (MSV) Condor Göttingen Kindern, Eltern und Großeltern geboten. Eine Woche lang konnten sie unter Anleitung Modellflugzeuge zusammenbauen und anschließend fliegen.

Voriger Artikel
Viel Erfolg, Boss
Nächster Artikel
AfD-Mitglied Steinke sucht Schulterschluss

Sechs „Habicht Junior elektro“ sind bei der Ferienaktion in Elliehausen gebaut und gestaltet worden.

Quelle: r

Elliehausen. Gemeinsam mit ihren Familienmitgliedern bauten sechs Kinder auf dem Modellfluggelände des MSVs sechs Modellflugzeuge aus Bausätzen. „Heutzutage gibt es die sehr starke Tendenz, alles fertig zu kaufen. Wir wollten mit unserer Ferienaktion dagegensteuern“, erklärte der erste Vorsitzende des MSV Condor Göttingen Andreas Engel.

"Eltern waren auch begeistert“

Sechs Kinder zwischen sieben und elf Jahren, drei Väter, eine Mutter und zwei Großväter nahmen an der Ferienaktion teil. „Die Kinder waren aktiv dabei und die Eltern waren auch begeistert“, schilderte Engel.

Ferienaktion MSV Condor - Sie haben keine Berechtigung dieses Objekt zu betrachten.

Am vergangenen Sonnabend fingen die Teilnehmer mit dem Bauen der Flugzeuge an. Eingeflogen wurden die Modellflugzeuge am Donnerstag. „Ich bin überrascht, wie schön die Flugzeuge geworden sind. Alle Modelle fliegen“, so Engel.

„Der Verein hat alles exzellent organisiert"

Katja Gierth aus Göttingen nahm mit ihrem zehnjährigen Sohn Joshua an der Ferienaktion teil. „Der Verein hat alles exzellent organisiert und auch die fachliche Beratung ist sehr gut gewesen“, lobte die Göttingerin den Einsatz des Modellsportvereins. Die Atmosphäre sei locker und lustig gewesen, sagte Gierth. „Ich interessiere mich für das Modellfliegen. Deshalb war es toll zu sehen, wie so ein Flugzeug entsteht. Ich freu mich, dass ich jetzt ein selbstgebautes Segelflugzeug habe“, erzählte Joshua.

Auch Bernd Renneberg aus Göttingen baute mit seinem Enkel Julian ein Modellflugzeug. „Für mich war es eine interessante Erfahrung“, schilderte Renneberg. „Es ist technisch sehr anspruchsvoll, aber die Kinder haben ein großes Erfolgserlebnis, wenn sie das Ergebnis sehen“, so Renneberg weiter. Sein Enkel Julian erzählte, dass ihm das Bauen sehr viel Spaß gemacht hat. „Es war am Anfang nicht so einfach“, meinte der Elfjährige. „Man musste die Bauanleitung erst einmal verstehen. Der erste Flügel war am schwierigsten, aber das Bauen hat mir ganz gut gefallen“, fügte der Schüler hinzu.

Holz-Segelflugzeuge des Typs „Habicht junior elektro“

Die Teilnehmer bauten Holz-Segelflugzeuge des Typs „Habicht junior elektro“. Dann übten die Vereinsmitglieder gemeinsam mit den Kinder beim Lehrer-Schüler-Fliegen das Koordinieren des Modellflugzeugs mit per Fernsteuerung. 13 Mitglieder des Vereins standen den Kindern und ihren Familienmitgliedern während der Ferienaktion mit Rat und Tat zur Seite. „Es war schön zu sehen, mit wie viel Liebe, Hingabe und Präzision die Kinder, die Eltern und die Großväter gearbeitet haben“, sagte Wolfgang Schmitt, zweiter Vorsitzender des Göttinger MSV Condor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“