Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fernbus-Haltestelle in Göttinger Innenstadt wird verlegt

Vor dem Gebäude der Zoologie Fernbus-Haltestelle in Göttinger Innenstadt wird verlegt

Die derzeitige Haltestelle für Fernbusse vor dem Gebäude der Zoologie an der Berliner Straße soll in diesem Frühjahr auf die Südseite des benachbarten Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) verlegt werden. Um den neuen Platz entsprechend umzubauen sind im Haushalt 75000 Euro bereitgestellt.

Voriger Artikel
Polizei Göttingen kündigt Kontroll-Woche an
Nächster Artikel
Gasexplosion in Göttingen: Student löscht brennendes Opfer mit den Händen
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Fünf Fernbus-Haltestellen sollen hier entstehen. Am Donnerstag hat der Bauausschuss des Rates einstimmig grünes Licht für die Verwaltungspläne gegeben. Am Montag soll der Verwaltungsausschuss abschließend entscheiden.

Grund für die Verlegung der Haltestelle ist der geplante Neubau eines Sparkassen- und Hotelgebäudes auf dem Gelände des tierärztlichen Institutes neben der Zoologie. Vorbereitungen dazu sollen bereits im März beginnen. Der Baubeginn für den Neubau soll spätestens im September sein.

Stadtbaurat Thomas Dienberg kritisierte, dass die Stadt bei der Finanzierung von Fernbushaltestellen von Bund und Land allein gelassen wird und die Kosten zu tragen habe. „Eine Finanzierungslösung ist kurzfristig nicht in Sicht“, sagt Dienberg. „Die Investitionen wollen wir uns aber zurückholen.“

Dienberg erinnerte an einen Präsidiumsbeschluss des Deutschen Städtetages. Das Präsidium hatte im vergangen Jahr deutlich gemacht, dass die Städte nicht für die Finanzierung von Haltepunkten des Fernbusverkehrs zuständig seien. Der Bund müsse „seiner Zuständigkeit und Verantwortung für den Fernverkehr gerecht“ werden. Dienberg plädierte für eine Beteiligung der Fernbusunternehmen an den Kosten.

Die vorgestellte Haltestellenlösung könnte sich als Provisorium erweisen. Für die Neugestaltung des Umfelds von Hotel, Sparkasse, Zoologie und ZOB soll es einen „freiraumplanerischen Wettbewerb“ geben. Dabei werde „dann noch einmal über den Fortbestand der jetzt zu realisierenden Lösung zu entscheiden sein, heißt es in einer Verwaltungsvorlage. Baulich sei die Anlage aber so konzipiert, „dass sie auch in einer endgültigen Lösung Bestand haben“ könne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung