Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Festwoche auf der Plesse in Eddigehausen mit Landtagspräsident

1000-Jahr-Feier mit König der Vögel Festwoche auf der Plesse in Eddigehausen mit Landtagspräsident

Mit der „Burgkultur“ für die ganze Familie hat die Festwoche zum 1000-jährigen Jubiläum der Burg Plesse am Sonntag, 20. September, ihren Abschluss gefunden. Auf den Tag genau 1000 Jahre nach der ersten urkundlichen Erwähnung am 15. September 1015 wurde der große Turm zum Jubiläumsfest wieder freigegeben.

Voriger Artikel
Nörtener Projekt „Bürger fahren Bürger“ startet im Oktober
Nächster Artikel
Kirmes in Elliehausen: Regenschauer pünktlich zu Beginn des Festumzugs

Greifvogelvorführung auf der Burg Plesse in Eddigehausen

Quelle: Heller

Eddigehausen. Mit Fanfarenklängen der Göttinger Jagdhornbläser wurde Landtagspräsident Bernd Busemann als Schirmherr der Burganlage begrüßt. Nach seiner Eintragung ins Goldene Buch der Gemeinde erinnerte er an die Schreckensmeldung vom Frühjahr 2014: Wegen Wasserschäden und Schädlingsbefall wurde der große Turm gesperrt. So schienen nicht nur die Pläne für einen außeruniversitären Lernort der Uni Göttingen in Frage gestellt, auch die 1000-Jahr-Feier drohte zu kippen. Die Kosten für eine denkmalgerechte Sanierung veranschlagte das Staatliche Baumanagement mit 600.000 Euro. Pünktlich zum Jubiläum war alles geschafft. Erstmals war auch der kleine Turm, einer der wenigen Gefängnistürme in der Region, nach Aufräum- und Sicherungsarbeiten geöffnet.

 

Foto: Heller

Zur Bildergalerie
 

 Viele Zuschauer verfolgten zu Beginn der Fest-Tage die Zeitreise durch die Burggeschichte vom Theater im OP (ThOP) mit dem Verein der Freunde der Burg. Auch sie wurden Nutznießer der Freigabe des Bergfrieds: Wegen andauernden Regens an einem der Aufführungstage wurde die Open-Air-Vorstellung in den großen Turm verlegt. Viel Applaus gab es auch für die Preview des Films zu Eddigehausen am Fuße der Plesse. Etwa 150 Fans ließen sich bei einem Konzert von den Slow Horses, Con Aglio und The Bensons in Stimmung bringen. Bei einer Sternwanderung pilgerten Festbesucher aus den umliegenden Dörfern am Sonnabend auf die Burg. Die siebenjährige Mia-Sophie gehörte mit der acht Jahre alten Leonie zu der etwa 30-köpfigen Gruppe aus Reyershausen. Auch den Rückweg wollten die Mädchen mit ihren Großmüttern zu Fuß schaffen. Mit der Burgkultur mit vielen weiteren Attraktionen geht das Jubiläumsfest 1000 Jahre Plesse am Sonntag zu Ende. Fasziniert waren zahlreiche Zuschauer von den majestätischen Rundflügen eines Adlers und anderen Greifvögeln bei den Falkner-Vorführungen. enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“