Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Feuerwehr Groß Schneen lässt Gästen den Vortritt

Gemeindewettbewerb Feuerwehr Groß Schneen lässt Gästen den Vortritt

Die Freiwillige Feuerwehr Niedernjesa räumte erneut ab bei den Gemeindewettkämpfen der Wehren in Groß Schneen. Sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Jugendwehren gewannen die Niedernjesaer. Sie errangen zudem einen Sonderpokal, denn mit einem Durchschnittsalter von nur 11,8 Jahren stellte Niedernjesa die jüngste Jugendwehrgruppe.

Voriger Artikel
Schmetterlingstanz für neuen Spielplatz
Nächster Artikel
Kleiner vergoldeter Bär und große Ansicht von Brügge

Großer Löscheinsatz: Wenn das Wasser erst läuft, ist der Leistungswettkampf fast geschafft.

Quelle: Heller

Es war der letzte große Auftritt von Gemeindebrandmeister Berndt Sievers (Groß Schneen). Er wird aus Altersgründen von Heiko Wiegmann (Mollenfelde) abgelöst. Gemeindewettkämpfe, 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Groß Schneen und 40 Jahre Jugendwehr Groß Schneen galt es zu feiern. Die Gastgeber glänzten beim Wettstreit eher mit Zurückhaltung: Sie belegten den letzten Platz. Dem Kräftemessen von zehn Mannschaften aus 13 Ortswehren folgten ein Kommers, ein Tanzabend und eine Comedy-Einlage im Groß Schneer Hof.

Zu Gast war Landrat Reinhard Schermann (CDU), der die Zuhörer mit Zitaten aus einer Feuerlöschordnung von 1862 zum Schmunzeln brachte. Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) dankte den Wehren für ihre stete Einsatzbereitschaft.

Ehrungen und Beförderugnen

Geehrt wurde Hans-Jürgen Gutsch (Ludolfshausen) für 40 Jahre Dienst. Frank Plath (Niedergandern) wurde befördert zum Hauptlöschmeister, Thomas Brasching (Reckershausen) zum Brandmeister. Seit 50 Jahren in der Wehr Groß Schneen sind Heinrich Koch und Hermann Gerlt, seit 25 Jahren Christian Meyer, Dieter Bachmann und Ralf Schreiner.

Von Jürgen Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017