Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwerksverkauf in Göttingen ohne großen Ansturm

Zeus, Caligula und der Imperator Feuerwerksverkauf in Göttingen ohne großen Ansturm

Es ist wieder so weit: Der Verkauf von Feuerwerkskörpern hat am Dienstag in Göttingen begonnen. Große Neuerungen im Sortiment gibt es nicht. Wie in den vergangenen Jahren dominieren aber sogenannte Batterien das Angebot. Ein großer Ansturm auf Raketen und Co blieb zunächst aus.

Voriger Artikel
Minigolfer aus Göttingen noch immer heimatlos
Nächster Artikel
Landkreis Göttingen erwartet weitere Flüchtlinge

Axel Hoppe von Karstadt

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Nur einige Kaufinteressenten begutachten zum Beispiel das Sortiment im Erdgeschoss der Karstadt-Filiale. Vor allem junge Familien mit Kindern schauen sich um. Besonders für sie wurde in diesem Jahr auch ein eigener Bereich eingerichtet. „Dadurch haben die Kunden einen besseren Überblick“, begründet Axel Hoppe von Karstadt Göttingen die Umstrukturierung. Von Tischfeuerwerk bis Partyknallern sei nun alles an einem Ort. Sanna Diedrich kauft für ihre Silvesterfeier nur kleines Tischfeuerwerk. „Wir gehen zu einem großen Feuerwerk, das reicht dann“, so Diedrich. Sven Korte nimmt nur ein paar Knallerbsen für seine Kinder mit. „Die finden das top“, sagt er. Er schaue sich das Feuerwerk gern an, aber das Geld sei ihm dafür zu schade. Sören Steinberg, Bürgermeister in Rosdorf, ist mit seinem Sohn Jakob gekommen. „Ich kaufe nur ein paar Raketen, damit die Kinder was zu gucken haben“, so Steinberg.

Für Kunden, die nur eine Kleinigkeit suchen, hat das Kaufhaus unter anderem die „Wunschrakete“ im Sortiment. „Für Leute, die nicht so viel Böllern wollen“, erklärt Hoppe. Sie kann mit einem persönlichen Wunsch beladen werden. Ein Dauerbrenner seien die Feuerwerksbatterien. „Die Leuchtbatterien werden vor den Böllern immer beliebter“, so Hoppe. „Einmal anzünden und genießen“, laute die Devise bei ihnen. Vor allem ältere Kunden ziehen sie oft vor, berichtet Hoppe.
Batterien mit klingenden Namen wie „Zeus“, „Caligula“ oder „Imperator“ sind beispielsweise auch Teil des Sortiments bei Netto in der Innenstadt. „Es läuft sehr schleppend“, sagt Kassiererin Bianca Erhabor. Der Nachmittag werde vielleicht besser, hofft sie. Noch bis Donnerstag können sich die Göttinger mit Feuerwerk für den Jahreswechsel eindecken.

Tipps für unfallfreies Silvester

Feuerwerk darf nur an Silvester und Neujahr abgebrannt werden. Darauf weist die Göttinger Stadtverwaltung hin – verbunden mit einigen Tipps für einen unfallfreien Silvesterabend:

- Im betrunkenen Zustand oder unter Drogeneinfluss keine pyrotechnischen Gegenstände zünden.

- Keine Feuerwerkskörper in Personengruppen oder in offene Fenster, Türen oder Briefkästen werfen.

- Beim Zünden des Feuerwerks andere Pyrotechnik nicht offen herumliegen lassen und nicht direkt am Körper tragen.

- Raketen und Böller nicht vom Balkon aus zünden oder von oben herunter werfen. Raketen mit Führungsstab nie in den Boden stecken.

- Die Flugrichtung der pyrotechnischen Gegenstände so wählen, dass sie nicht in Häuser oder in leicht brennbare Materialien fliegen können. Dabei sind auch die Windrichtung und -stärke zu beachten.

- Nach dem Anzünden gleich auf Abstand gehen, den Feuerwerkskörper nicht in der Hand behalten.

- Blindgänger auf keinen Fall zünden, sondern warten und dann in Wasser tränken.

Von Finn Lieske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung