Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Filmnetzwerk Göttingen will Kurzfilm drehen

Finanzierung über Internet Filmnetzwerk Göttingen will Kurzfilm drehen

Die Filmidee ist da, das Drehbuch ist geschrieben, die Schauspieler stehen bereit zum Dreh. Einzig das Geld fehlt den Machern des geplanten Kurzfilmes "Slap in the park" noch. 3000 Euro wollen Christian Ewald und sein Verein Filmnetzwerk Göttingen dafür bis Mitte Juli auf der Crowdfunding-Plattform Startnext sammeln.

Voriger Artikel
Whisky aus Northeimer Garage gestohlen
Nächster Artikel
Strohballenlager bei Herzberg in Flammen

Das Filmnetzwerk Göttingen dreht am Gänseliesel den Teaser für "Slap in the park".

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. "Um wenigstens den Beteiligten eine Aufwandsentschädigung zu zahlen und die Kosten decken zu können", sagt Ewald. Je nach Höhe der Zuwendung gibt es für die Unterstützer verschiedene Dankprämien - vom "fetten Dankeschön" bis hin zur Erwähnung im Abspann und VIP-Karten für die Premiere.

Slap in the Park - ein Film vom Göttinger Filmnetzwerk e.V. from Carlotta Koch on Vimeo.

Knapp 30 Leute gehören zur Filmcrew. Als Hauptdarsteller spielen die beiden Schauspieler des Deutschen Theaters Benjamin Krüger und Felicitas Madl mit. Am Sonntag haben sie am Gänseliesel drei Stunden lang einen ersten Trailer gedreht, der möglichen Unterstützern des Film Lust auf mehr machen soll. Er wird auf der Internetseite zu sehen sein.

 

Als "schwarz-humorig" beschreibt Ewald den Acht-Minuten-Film, bei dem es um Beziehungen und Vertrauen gehen. Darin wird Niklas durch die Ohrfeige einer Frau, gespielt von der Berlinerin Erika Pötker, des Fremdgehens beschuldigt. Er gibt sich alle Mühe zu beteuern, diese Frau nicht zu kennen, aber seine Freundin glaubt ihm kein Wort und lässt ihn stehen. Allein und verwirrt muss Niklas erkennen, dass die Ohrfeigennummer offensichtlich Methode hat, denn die skrupellose Beziehungszerstörerin ohrfeigt noch einen weiteren Mann im Park.

 

Ewald hofft, im November den Film fertig zu haben. Anfang 2016 soll er dann beim Göttinger Kurzfilmfestival zu sehen sein. Ewald will den Film auch bei anderen Festivals einreichen. 

Die Crowdfunding-Kampagne finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung