Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Finanzausschuss Göttingen: Punktlandung bei Gewerbesteuern

4,8 Millionen Euro aus Gewerbesteuern Finanzausschuss Göttingen: Punktlandung bei Gewerbesteuern

Von den bundsweit steigenden Steuereinnahmen profitiert auch die Stadt Göttingen - allerdings sehr verhaltener als in den Vorjahr. Seit Jahresbeginn sind in der Stadtkasse knapp 64,8 Millionen Euro aus Gewerbesteuern eingegangen.

Voriger Artikel
Frauenleiche in Kassel: Polizei erhofft sich Hilfe aus der Bevölkerung
Nächster Artikel
Gladebecker Ortsrat gegen geplante Trasse der Höchstspannungsleitung
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. "Damit werden wir wohl ziemlich genau den am Jahresende erwarteten Betrag in Höhe von gut 65 Millionen Euro erreichen", kommentierte Stadtkämmerer Hans-Peter Suermann den jüngsten Finanzbericht der Verwaltung. In den vergangenen drei Jahren hatte Göttingen von Gewerbebetrieben noch 66 bis 77 Millionen Euro eingenommen.

"Recht positiv" entwickelten sich die städtischen Anteile an der Einkommen- und an der Umsatzsteuer, so Suermann. Nach derzeitigen Prognosen könnten die Einnahmen aus der Einkommensteuer am Jahresende bei 48 Millionen Euro liegen, im Haushalt angesetzt sind 46 Millionen Euro. Die Umsatzsteuereinnahmen könnten sich bei bei neun Millionen Euro einpendeln, eine Million mehr als erwartet.

Damit könne ein Minus bei den sogenannten Schlüsselzuweisungen vom Land kompensiert werden, erklärte Suermann im Finanzausschuss des Rates. Hier hatten Rat und Verwaltung im Etatplan 41 Millionen Euro eingesetzt, tatsächlich bekommt die Stadt aber nur knapp 38 Millionen Euro. Die Zuweisungen bekommen Gemeinden für übertragene hoheitliche Aufgaben, aber auch als Ausgleich zwischen armen und reichen Kommunen.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Ulrich Schubert

Gerhard Steidl erhält Preis für Denkmalpflege