Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Fischzählung am Göttinger Kiessee gestoppt

Fischzählung am Göttinger Kiessee gestoppt

Die für diese Woche geplante Fischzählung am Kiessee ist gestoppt. Sie werde voraussichtlich im nächsten Jahr nachgeholt, sagte der Experte für fischökologische Untersuchungen, Jürgen Rommelmann vom Planungs- und Sachverständigenbüro Limna.

Voriger Artikel
Lkw-Fahrer verprügeln Göttinger Polizisten
Nächster Artikel
Mehr als fünf Jahre Haft für Kiosk-Überfall in Göttingen

Der Kiessee in Göttingen.

Quelle: Hinzmann (Symbolfoto)

Göttingen. Bei den Vorbereitungen für die Aktion sei nicht bekannt gewesen, dass seit vergangener Woche Fische aus dem Wendebachstausee in den Kiessee umgesetzt werden – vor allem Zander.

Eine Bestandszählung würde die eigentliche Fischpopulation falsch abbilden, erklärte Rommelmann weiter.  Die Stadt will Arten und Menge der Fische zählen und untersuchen lassen. Sie fürchtet, dass sich ein Ungleichgewicht der Fischarten negativ auf das Öko-System im Gewässer auswirken könnte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großer Aufwand
Vorerst die kleinen Fische: Per Elektroschock wird Nachwuchs von Barsch, Karpfen und Zander betäubt, abgefischt und umgesiedelt.

Der Angelvereine Kapital sind ihre Gewässer, vor allem, was darin schwimmt. Die Fische werden gehegt, gepflegt und nur reglementiert gefangen. Nicht so im Wendebachstausee. Dort muss alles raus. Nur eine kleine Wasserfläche ist geblieben.

mehr
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen